Europapokal-Auslosungen am Montag live im Free-TV bei Sky Sport News HD

0
925
fußball-woche
© Michael Stifter - stock.adobe.com
Anzeige

Die Auslosungen des Champions League-Achtelfinals und der Europa League-Zwischenrunde stehen diesen Montag an. Auf Sky Sport News HD kann live verfolgt werden, auf wen die verbliebenen deutschen Teams treffen werden.

Mit Bayern München, RB Leipzig und Borussia Dortmund schickt die Bundesliga drei Vertreter in die Runde der letzten 16. Die beiden Erstgenannten haben als Gruppenerste die Vorrunde abgeschlossen, während der BVB hinter Barcelona Zweiter wurde.

Das ist in sofern von Interesse, da die Gruppenersten und – zweiten am Montag in zwei verschiedenen Lostöpfen sind. Leipzig und Bayern genießen dadurch zum einen Heimrecht im Rückspiel und bekommen vermeintlich leichtere Gegner zugelost. Sky zeigt die CL-Auslosung am Montag ab 11.30 Uhr live im Free-TV auf Sky Sport News HD und im kostenlosen Livestream.

Neben den drei deutschen Mannschaften, sind noch drei aus Italien (Juventus Turin, Neapel, Bergamo), vier aus Spanien (Barcelona, Valencia, Real und Atletico Madrid), vier aus England (Chelsea, Tottenham, Manchester City und Liverpool) sowie zwei aus Frankreich (Paris und Lyon).

Teams, die schon gemeinsam in einer Vorrunden-Gruppe gespielt haben, sowie Mannschaften aus einer Nation können nicht aufeinandertreffen. Dadurch ergibt sich eine gar nicht mal so große Gegner-Auswahl für die deutschen Vertreter.

Leipzigs mögliche Kontrahenten sind Chelsea, Tottenham, Neapel, Bergamo, Real und Atletico Madrid. Bayern könnte auf die gleichen Teams treffen mit Ausnahme von Tottenham. Anstatt dessen wäre Lyon eine mögliche Variante für den deutschen Meister.

Dem BVB drohen die dicksten Brocken: Juventus Turin, Manchester City, Liverpool, Paris und Valencia warten im Achtelfinale auf die Dortmunder. Letztere Variante wäre mit Sicherheit die leichteste, alle anderen hingegen äußerst schwer.

Die Achtelfinalspiele finden zwischen dem 18. Februar und dem 18. März statt.

Bundesliga auch in der Europa League noch mit drei Mannschaften vertreten

Der vierte deutsche Champions League-Starter Bayer Leverkusen ist aufgrund seines Abschneidens als Gruppendritter für die Europa League-Zwischenrunde qualifiziert. Ebenso haben dies Wolfsburg und Frankfurt geschafft. Nur Mönchengladbach musste am vergangenen Donnerstag in allerletzter Minute die Segel bereits nach der Gruppenphase streichen.

Ab 13 Uhr wird Sky Sport News HD nahtlos zu der Auslosung des „kleinen“ Europapokals übergehen. Aber hier warten für die deutschen Mannschaften mitunter starke Gegner. Beispielsweise Manchester United, Benfica Lissabon, FC Sevilla, Inter Mailand und Ajax Amsterdam tummeln sich in dem Lostopf 1, aus dem alle drei Bundesliga-Vertreter ihre Kontrahenten zugelost bekommen.

Bildquelle:

  • Fussballer_Stadion: © Michael Stifter - stock.adobe.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum