Europapokal: Heute zusätzliches Free-TV-Spiel bei RTL – Konferenz auf Nitro verschoben

4
13101
Europapokal Europa league Logo © UEFA
© UEFA
Anzeige

RTL hat ein Erbarmen mit den Fans von Eintracht Frankfurt und sorgt kurzerhand für eine weitere Europapokal-Live-Übertragung im Free-TV. Dies geht jedoch auf Kosten des vorher gefassten Plans, eine Free-TV-Konferenz bei Nitro zeigen zu wollen.

Das Europa-League-Spiel von Bundesligist Eintracht Frankfurt wird heute live im Free-TV gezeigt. Die Partie gegen Olympiakos Piräus diesen Donnerstagabend (21 Uhr) überträgt RTL auf seinem Hauptkanal. Die Eintracht tritt damit erstmals diese Saison im Free-TV an.

Frankfurt war einst Dauergast bei den Europapokal-Übertragungen. Dies ist natürlich auf die vielen guten Leistungen der Hessen auf internationalem Parkett zurückzuführen, aber auch auf eine gewisse Quotenträchtigkeit. Manch ein Fan der Eintracht hatte daher schon RTL kritisiert, dass das einstige Free-TV-Zugpferd nun nur noch im bezahlpflichtigen Online-Angebot TV Now gezeigt wird. Manch einer unkte auch, dass RTL auf diese Weise Streaming-Kunden gewinnen will. An diesem Donnerstag bekommen aber ja nun alle Frankfurt-Anhänger die Chance, ihr Team live im Fernsehen zu verfolgen.

Normalerweise läuft lediglich ein Europapokal-Spiel im Free-TV-Programm der RTL-Senderfamilie. Am Donnerstag wird aber zudem Bayer Leverkusens Spiel bei Betis Sevilla (18.45 Uhr) bei Nitro gezeigt. Ursprünglich war vorgesehen, dass auf dem Spartenkanal im Anschluss daran eine Free-TV-Konferenz der weiteren Spiele läuft. Dieser Plan wurde aber zugunsten der Live-Übertragung der Frankfurt-Partie bei RTL verworfen. Es sei aber gut möglich, dass die Idee mit Konferenz an den verbleibenden Spieltagen noch einmal aufgegriffen wird, wie ein Sprecher auf Anfrage von DIGITAL FERNSEHEN antwortete.

Das Conference-League-Spiel vom 1. FC Union Berlin bei Feyenoord Rotterdam läuft bei TV Now, wie auch sieben weitere Live-Begegnungen. Hier gibt es auch eine Konferenz-Schaltung. Auf einem zehnten Livestream läuft das Format „Matchday“ bei der Online-Plattform.

Die Sendergruppe hatte sich vor der Saison die Rechte für den zweit- und dritthöchsten Club-Wettbewerb Europas gesichert (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Bildquelle:

  • UEFA_EuropaLeague1: © UEFA

4 Kommentare im Forum

  1. Ich vermute da eher die Gnade der RTL-Etagen gegenüber den Werbepartner:innen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass man dort allzu begeistert darüber war, ausgerechnet Bayer 04 zu jeder Runde geliefert zu bekommen.?
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum