„Fabian“: Der beste deutsche Film der letzten Jahre heute im TV

2
5380
Tom Schilling und Saskia Rosendahl im Bett
Foto: Hanno Lentz/ Lupa Film/ ZDF/ Arte

Dominik Grafs kongeniale Romanverfilmung „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ läuft am Karfreitag zum ersten Mal im Free-TV.

„Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ beginnt mit einer verblüffenden Kamerafahrt durch einen Berliner U-Bahn-Tunnel. Am anderen Ende geht es die Treppen hinauf, nach draußen ins Sonnenlicht und plötzlich sind wir im Berlin des Jahres 1931. Dominik Graf führt von der Gegenwart in die Vergangenheit, lässt beide Zeitebenen kollidieren.

Seine filmische Vision der untergehenden Weimarer Republik ist ein fulminanter Gegenentwurf zu abgedroschenen Historienfilm-Bildern, die das Vergangene lediglich wie ein verstaubtes Museum betreten wollen. Stattdessen betont seine Literaturverfilmung das Unabgeschlossene, Unfertige, das Gemachte seiner Kulissen. Und er reflektiert seinen heutigen Standpunkt in seinem Inszenieren von Geschichte.

Seine Figuren laufen in einer Szene auf einmal über Stolpersteine: Die Katastrophen der Zukunft schreiben sich in die Gegenwart ein und umgekehrt. Ein unschuldiger, unverstellter Blick auf die Zeit vor der Machtübernahme der Nazis kann in der Kunst nicht mehr geschehen, er ist nicht mehr vertretbar, ohne das, was danach geschah, in seine Betrachtungen einzubeziehen.

Tom Schilling in "Fabian"
Foto: Hanno Lentz/ Lupa Film/ ZDF/ Arte

„Fabian“ ist eine herausragende Kästner-Verfilmung

Dominik Graf verfilmt damit den „Fabian“-Roman von Erich Kästner auf originelle, ungeschönte, anrührende, aber ebenso gewitzte und formverspielte Weise. Es ist einer der herausragendsten, wenn nicht der stärkste und klügste deutsche Film seit Maren Ades Tragikomödie „Toni Erdmann„.

In üppigen knapp drei Stunden Laufzeit begleitet Dominik Graf den von Tom Schilling gespielten Fabian durch seinen Alltag in Berlin. Der gescheiterte Germanist bestaunt die Welt, arbeitet tagsüber als Werbetexter, zieht nachts mit seinem Freund Labude (Albrecht Schuch) durch die Berliner Party- und Kneipenwelt. In Cornelia (Saskia Rosendahl) findet er seine große, schicksalshafte Liebe, während eine ganze Gesellschaft, der Titel verrät es bereits, vor die Hunde geht.

Arte zeigt „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ am 7. April um 20.15 Uhr in deutscher Erstausstrahlung. Seit dem 31. März kann man den Film bereits in der Mediathek streamen, wo er noch bis zum 26. September 2023 zur Verfügung steht. Parallel dazu läuft der Film auch in der ZDF-Mediathek als vierteilige Serie.

Hier kann man den Trailer zu „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ sehen:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

2 Kommentare im Forum

  1. 11 Auszeichnungen und gerade einmal 1.817 Bewertungen auf IMDB. Wow. Aber nun gut, nach dem öffentlichen Das Leben des Brian-Schauen klingt das nach einem guten Abendplan - ich hatte ihn ohnehin auf der Watchlist.
  2. Das Teil lief vor einiger Zeit bereits auf arte und ist seither auch noch für sehr lange Zeit in deren Mediathek...also man mußte da nicht extra "drauf warten"...
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum