Formel 1: RTL überträgt heute erstmals wieder live von der Strecke

22
9738
Formel 1-Reporter Kai Ebel
Heißt es bald vielleicht nicht mehr "Daumen rauf", sondern "Daumen runter" für die Formel 1 und Kai Ebel bei RTL ? Bildrechte: TVNOW / Lukas Gorys
Anzeige

Die Formel 1 kehrt zurück ins Free-TV: Laura Papendick präsentiert den großen Preis der Emilia Romagna heute live bei RTL.

Anzeige

Papendick vertritt am Wochenende den langjährigen Moderator Florian König, der aufgrund einer Coronainfektion seinen Einsatz in Imola verpasst. „Nun hat es mich leider doch noch erwischt, aber zum Glück bleibe ich bisher symptomfrei. Die Vorfreude, die Formel 1 pünktlich zum Europaauftakt wieder mit dem RTL-Team zu begleiten, war groß, ist damit aber nur aufgeschoben. Nun freue ich mich beim Großen Preis von Großbritannien den F1-Zirkus wieder von innen zu erleben“, zitiert der Sender Florian König. Laura Papendick wünscht ihrem Kollegen „Gute Besserung vom gesamten RTL-Sport-Team! Wir freuen uns, wenn du wieder mit der restlichen Crew an der Strecke stehen kannst.“

Der Kölner Sender überträgt den großen Preis der Emilia Romagna als erstes von insgesamt vier Rennen des Formel-1-Kalenders. Als weitere Live-Übertragungen sind die Rennen aus Großbritannien (Silverstone, 3. Juli), den Niederlanden (Zandvoort, 4. September) und Brasilien (Sao Paulo, 13. November) geplant. Live ab 14 Uhr (Start 15 Uhr) begrüßt Laura Papendick am heutigen Sonntag die Fans der Königsklasse aus dem Autodromo Enzo e Dino Ferrari in Imola, kündigt RTL an. An ihrer Seite soll sich auch das restliche TV-Personal des Kölner Senders befinden.

Formel 1 Team von RTL zurück vor Ort

Das bekannte Duo um Heiko Wasser und Christian Danner kommentiert das Geschehen live vor Ort. Zurück aus dem Paddock meldet sich zudem Kai Ebel. Der Boxenreporter soll im Fahrerlager für die Zuschauerinnen und Zuschauer erneut auf Stimmenfang gehen. Zum ersten Mal seit der coronabedingten Verlagerung der Produktion nach Köln zu Beginn der Saison 2020 präsentiert damit ein komplettes F1-Team von RTL wieder gemeinsam einen Grand Prix von der Strecke, erklärt der Sender.

Eine kleine Renaissance erleben derzeit auch die „Tifosi“ in Italien. Nach zwei Pandemie-Jahren sind die Fans pünktlich zum Ferrari-Heimspiel wieder auf den Tribünen in Imola zugelassen und diese prompt ausverkauft. Die Euphorie um die wiedererstarkte Scuderia mit WM-Spitzenreiter Charles Leclerc macht’s möglich. Das letzte Heimspiel-Podium eines Ferrari-Piloten in Imola gelang 2006, damals im Cockpit: Michael Schumacher.

Text: RTL Deutschland/ Redaktion: JN

Bildquelle:

  • df-kai-ebel: RTL
Anzeige

22 Kommentare im Forum

  1. Das Rennen werde ich leider nicht verfolgen können da ich zu dieser Zeit im Stadion sein werde.
Alle Kommentare 22 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum