„Hart aber fair“ ab heute wieder mit Plasberg und eine halbe Stunde früher

14
2129
© WDR/Stephan Pick
© WDR/Stephan Pick

Frank Plasberg meldet sich wieder gesund zurück. Die letzten beiden Ausgaben „Hart aber fair“ musste er krankheitsbedingt aussetzen.

Nach drei Wochen übernimmt Frank Plasberg seinen angestammten Platz am „Hart aber fair“-Rednerpult wieder von seiner Vertretung Susan Link.

In den den vergangenen zwei Ausgaben hatte die unter anderem für ihre Tätigkeit beim „Morgenmagazin“ bekannte Moderatorin die Lücke gefüllt, die dadurch entstanden war, dass Plasberg Probleme mit dem Gleichgewichtsorgan bekommen hatte.

In der ursprünglichen Meldung zu der gesundheitsbedingten Abstinenz Plasbergs war zunächst von „einigen Wochen“ ärztlich verordneter Pause die Rede. Letztendlich war die Ausfallzeit des Moderators jedoch kürzer, als von vielen Seiten befürchtet.

Nun geht es für den Rekonvaleszenten direkt in die Vollen. Am Tag seiner Rückkehr entscheidet sich die CDU-Vorsitzende, in absehbarer Zeit ihr Amt niederzulegen. Das eigentlich geplante Thema „Was folgt aus dem Tabubruch von Thüringen?“ wurde nun schon zum Teil vorweg beantwortet. So wird jetzt bei „Hart aber fair“ über die Frage „Jetzt auch die CDU – Stürzt die nächste Regierungspartei ins Chaos?“ gesprochen.

Auch die „Tagesthemen“ kommen früher als geplant und widmen sich ebenfalls dem AKK-Rücktritt. Das ARD-Nachrichten-Flaggschiff läuft direkt im Anschluss ab 21.30 Uhr.

Bildquelle:

  • Hart-aber-fair-Frank-Plasberg: © WDR/Stephan Pick

14 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 14 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum