Langjährige Moderatorin verabschiedet sich vom MDR-Nachmittag

7
2161
Anzeige

Nach 13 Jahren, 1.221 Sendungen und 1.822 Interviews mit Gästen und Experten verlässt Fernsehmoderatorin Anja Koebel die Nachmittagsformate des MDR.

Die 53-jährige Dresdnerin wird künftig als Moderations-Coach arbeiten und sich verstärkt ihrem Ehrenamt in der Palliativmedizin und Hospizarbeit widmen.

Ihre erste Nachmittags-Sendung hat die ausgebildete Journalistin 2008 moderiert. Damals war sie das Gesicht von „MDR um 2″, bevor sie 2014 zu „MDR um 4″ wechselte. Am 17. Dezember wird sie dann das letzte Mal im „MDR um 4″-Studio stehen. Ein Abschied, der ihr nicht leichtfällt: „Ich habe in der Redaktion viele wunderbare Jahre arbeiten dürfen, das war mir eine große Freude und Ehre. Für das Vertrauen des Teams in mich bin ich sehr dankbar. Aber jetzt ist es Zeit für Neues!“

Mit Anja Koebel verliert die Redaktion laut eigenen Aussagen nicht nur eine souveräne Gastgeberin, sondern auch eine beliebte Kollegin. „Anja hat mit ihren klugen und einfühlsamen Interviews die Sendung geprägt und uns mit ihrer fröhlichen und freundlichen Art vor und hinter der Kamera bereichert“, sagt Redaktionsleiterin Stefanie Undisz. „Wir drücken ihr alle fest die Daumen für ihre neuen Pläne und wünschen ihr alles Gute.“ Zur Nachfolge der Moderatorin sagt die Redaktionsleiterin: „Wir schauen in aller Ruhe. Mit René Kindermann und Peter Imhof haben wir zwei beliebte und kompetente Moderatoren, die erstmal zu zweit durch die erfolgreiche Sendung am MDR Nachmittag führen werden.“

Anja Koebel wird weiterhin im Wechsel mit Kolleginnen und Kollegen das Regional-Format „MDR Sachsenspiegel“ moderieren, teilt der Sender mit.

Quelle: Mitteldeutscher Rundfunk (MDR)

Bildquelle:

  • anjakoebel: MDR/ Marco Prosch

7 Kommentare im Forum

  1. Ja, damit reformiert der Spiel Junge seine Verkaufslinie. In der preiswerteren Editionen werden vor allen gesetztere erfahrende Jahrgänge gezeigt. Als Entschädigung des Lesers dann aber zum günstigeren Verkaufspreis.
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum