„Maybrit Illner“ zurück im ZDF: „Droht der lange Winter-Shutdown?“

0
2826
Maybrit Illner
© obs/ZDF/Svea Pietschmann
Anzeige

„Maybrit Illner“ war der erfolgreichste deutsche Polittalk im letzten Jahr. Heute läuft die erste Ausgabe in diesem Jahr rund ums Impfen und den Lockdown im ZDF.

Auch in diesem Jahr dominiert das Coronavirus die Medienlandschaft, vor allem aber die Talkshows. Der ZDF-Polittalk „Maybrit Illner“ startet an diesem Donnerstag, 14. Januar, mit dem Thema „Langsames Impfen, schnelles Virus – droht der lange Winter-Shutdown?“ ins neue Jahr.

Im zurückliegenden Jahr war die Sendung der Polittalk im deutschen Fernsehen mit den meisten Sendungen und dem besten Marktanteil – nach drei Wochen Winterpause geht es nun in ein neues Jahr mit weiterhin viel Gesprächsbedarf. Mit im Schnitt 14,3 Prozent Marktanteil in insgesamt 41 Ausgaben schloss die von Maybrit Illner moderierte Sendung 2020 nicht nur mit dem höchsten Jahreswert der vergangenen 21 Jahre ab – es war auch die Bestmarke unter den Polittalks im deutschen Fernsehen.

Die ersten Gäste des neuen Jahres sind Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer von der CDU, der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach und die Allgemeinmedizinerin Eva Hummers, Mitglied der Ständigen Impfkommission. Zudem sind Claudia Kade, Ressortleiterin Politik bei der Tageszeitung „Die Welt“, sowie der Arzt und Wissenschaftsjournalist Eckart von Hirschhausen mit von der Partie. Das Thema: Der Impfstart und die Virusverbreitung.

Aufgrund der aktuellen pandemischen Entwicklung sollen künftig lediglich drei Gäste im Berliner ZDF-Studio diskutieren – diesmal sind es Karl Lauterbach, Claudia Kade und Eckart von Hirschhausen. Michael Kretschmer und Eva Hummers sollen zugeschaltet werden. In einem Einzelgespräch soll zudem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in der Sendung per Kurzschalte zu Wort kommen.

Corona als wichtigstes Thema

Die Diskussion über das Coronavirus war auch Thema der „Maybrit Illner“-Ausgabe, die im vergangenen Jahr den höchsten Zuspruch verzeichnete: Die Sendung zum Thema „Konsequent gegen Corona – Können wir schon lockerlassen?“ am 16. April 2020 sahen 4,12 Millionen Zuschauer, bei einem Marktanteil von 19,7 Prozent.

Ebenso stark nachgefragt war die Ausgabe vom 19. März 2020: Das Thema „Was immer es kostet – Gewinnen wir den Kampf gegen das Virus?“ verfolgten im Schnitt 3,90 Millionen Zuschauer, bei einem Marktanteil von 19,1 Prozent.

Heute startet „Maybrit Illner“ mit der ersten Ausgabe im neuen Jahr. Ab 22.15 Uhr läuft der Polittalk mit dem Thema „Langsames Impfen, schnelles Virus – droht der lange Winter-Shutdown?“ im ZDF.

Bildquelle:

  • maybritillner: obs/ZDF/Svea Pietschmann

15 Kommentare im Forum

  1. welchen Lockdown ? wir hatten doch bisher keinen, jeder kann sich in einen Flieger setzen und um die Welt reisen, oder von NRW in den Harz fahren, und dort in Vorgärten pinkeln. und solange täglich 37 Millionen weiter auf Arbeit gehen, ist auch ein schließen von Gasto & Co wie wir mittlerweile wissen, Ergebnis los. Ich hatte mir auch mehr erhofft, aber man muss doch nach 3 Monaten merken, das es so nicht geht. Entweder lernt man draus, oder man geht unter. Darwin lässt grüßen
  2. Das ständige jammern über dieses und jenes. Dann kommt der Lindner (ein Beispiel) und weiß es wieder besser. Hätte er doch vor Jahren nicht den Schwanz eingezogen, wäre er jetzt in Regierungsverantwortung und könnte zeigen was für ein toller Hecht er wäre. Verschärft man die Corona-Maßnahmen, wird gejammert und geschimpft, ist es zu lasch, wird gejammert und geschimpft und jedes Bundesland macht dann doch wieder was anderes. Da ist der Förderalismus auch mit dran schuld. Der gehört in so einer Situation einfach mal weg. Wahrscheinlich wird das derzeit die Quittung für die Lockerungen an Weihnachten sein und diese ganzen unnötigen massenhaften Ausflüge z.B. zum Schlitten/Ski-Fahren, Silvester und auch die immer wieder allgemeine auftretende Unvernünftigkeit/Sorglosigkeit so mancher Mitbürger. Vergessen darf man auch nicht die immer wieder auftauchenden quengelnden Politiker oder welche aus der Wirtschaft, die, kaum ist der Lockdown da oder nur wenige Tage alt, am besten schon gestern wieder aus dem Lockdown wollen. Diese nennen das dann "Schritte aus dem Lockdown".
Alle Kommentare 15 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum