Friesland-Krimi wird heute nachgeholt – nächster Ausfall schon angekündigt

0
5577
Friesland Artenfvielfalt
©ZDF/Willi Weber

Die „Friesland“-Krimi-Reihe des ZDF schlägt mit dem neuen Teil „Friesland – Artenvielfalt“ ein weiteres Kapitel auf: Erneut mit schwarzem Humor statt bierernster Trübnis.

In ihrem neuen Fall geraten Streifenpolizistin Süher Özlügül (Sophie Dal) und ihr Kollege Henk Cassens (Maxim Mehmet) zwischen die Fronten von Naturschützern und Landwirten. Die Kneipenbesitzerin Carolin Wörner (Monika Wegener) wurde erschossen. Apothekerin Insa Scherzinger (Theresa Underberg) weiß zu berichten, dass der Streit zwischen Ulrike Willert (Katja Studt), der Vorsitzenden des Landwirtschaftsbündnisses, und Erik Thomsen (Mike Hoffmann), der Freund des Opfers und Leiter der Naturschutzgruppe, bereits eskaliert ist. Einerseits soll die Artenvielfalt durch Mähverbote geschützt werden, andererseits befürchten die Landwirte dadurch finanzielle Einbußen.

Naturschützer vs. Landwirte

Süher und Henk müssen der Frage nachgehen, ob der Mord an Thomsens Freundin nur der nächste Schritt war. Außerdem gilt es zu klären, welche Rolle Linda Behrend (Olga von Luckwald), die Geschäftspartnerin des Opfers, in der Angelegenheit spielt. Profitiert sie womöglich von Carolins Tod? Kriminalhauptkommissar Jan Brockhorst (Felix Vörtler) hat derweil ganz andere Sorgen. Interna aus seiner Dienststelle sind offenbar nach Außen gedrungen. Gibt es ein Informationsleck, oder haben sie sich eine Schadsoftware eingefangen? Die neue IT-Spezialistin Kim Erveling (Veronique Coubard) ist seine letzte Rettung.

ZDF setzt beim „Friesland“-Krimi auf schwarzen Humor

Seit 2014 läuft die „Friesland“-Krimireihe im ZDF und hat es bislang auf 16 Episoden in Spielfilmlänge gebracht. Kürzlich zur Weihnachtszeit hatte sich noch „Tatort“-Darsteller Udo Wachtveitl über den Trend zum formelhaften „Trübsinnskitsch“ bei den zeitgenössischen „Tatort“-Ausgaben ausgelassen, wie DIGITAL FERNSEHEN berichtete. Die Friesland-Krimis des ZDF gehen dagegen in eine deutlich unbeschwertere Richtung und verknüpfen die trockene Art des Nordens mit einer guten Portion schwarzen Humors. Das kommt beim TV-Publikum durchaus an: Die letzte Episode „Fundsachen“»“ vom Oktober 2022 sahen 6,73 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von 25,2 Prozent entsprach.

Der neue Teil der Reihe, „Friesland – Artenvielfalt“, läuft heute (22. Februar), um 20.15 Uhr im ZDF, nachdem er aufgrund der Handball-WM im Januar verlegt werden musste. In der ZDF-Mediathek ist der Samstags-Krimi bereits ein Jahr lang abrufbar. Doch schon die kommende Folge „Bis aufs Blut“ muss aufgrund der Übertragung vom DFB-Pokal-Viertelfinale wieder ausfallen bzw. verschoben werden. (FR/bey)

Quelle: dpa/ZDF

Bildquelle:

  • Friesland Krimi: ZDF

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum