Oliver Kalkofe: Diversität muss gelebt, nicht diskutiert werden

2
318
braver Kalkofe
TELE 5 feiert am Kalkfreitag nonstop „25 Jahre Kalkofes Mattscheibe - Zeitreise durch den Fernseh-Wahnsinn“ mit Mega-Clip Show und grandioser Gala-Sause mit prominenten Gästen.
Anzeige

Der TV-Kritiker Oliver Kalkofe hält eine politisch motivierte Abbildung von Diversität in Film und Fernsehen für falsch.

Anzeige

„Wahre Diversität wäre es, wenn es keine Rolle mehr spielt, wer vor der Kamera steht und es egal ist, ob die Person ein Mann, eine Frau, was anderes, alt, jung, dick, groß oder klein ist“, sagte der Komiker der Deutschen-Presse-Agentur. „Die Frage ist doch: Ist er oder sie gut? Oder ist er oder sie zum Beispiel lustig?“

Kalkofe nahm vor allem auf internationale Produktionen Bezug, die Rollen bewusst divers besetzen – zum Beispiel die kürzlich erschienene Amazon-Prime-Produktion „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ oder die erfolgreiche Netflix-Serie „Bridgerton“.

Die Netflix-Serie zeigt Figuren in der Londoner High Society des frühen 19. Jahrhunderts. Sie wurden ohne Rücksicht auf historische Korrektheit mit Darstellern und Darstellerinnen unterschiedlicher Hautfarbe besetzt. Kalkofe findet das zu gewollt. Diversität müsse eine Selbstverständlichkeit sein und es solle nicht extra bedacht werden, ob etwa genug Frauen oder Schwarze besetzt worden seien.

Kalkofe sieht Besetzung von „Bridgerton“ und „Ringe der Macht“ kritisch

Dem Satiriker zufolge ist es gut, dass nicht mehr nur alte weiße Männer medial präsent sind. Alles sollte möglich sein, aber: „Um Diversität zu leben, sollte nicht mehr darüber geredet, sondern das Gefühl vermittelt werden, dass jeder die gleiche Chance hat, Punkt“, meint der 56 Jahre alte Fernsehprofi.

Neben seinem Satireformat „Kalkofes Mattscheibe“ ist Kalkofe auch für die Tele5-Reihe „Die schlechtesten Filme aller Zeiten“ („SchleFaZ„) bekannt, die er seit 2013 mit Comedyautor Peter Rütten moderiert.

Am 9. September startete die zehnte Staffel der Sendereihe, in der die zwei TV-Experten ausgewählte Trash-Filme mit schwarzem Humor und bunter Verkleidung auseinandernehmen, mit dem Actionstreifen „Hai-Alarm auf Mallorca“ aus dem Jahr 2004.

In den kommenden Wochen knöpfen sich Kalkofe und Rütten unter anderem den Fantasy-Film „Die Barbaren“ (16. September) sowie den ersten „SchleFaZ“-Film aus der Türkei, „Kara Murat – Sein Kung-Fu ist tödlich!“ (23. September) vor.

Bildquelle:

  • 25 Jahre Kalkofes Mattscheibe: Tele 5
Anzeige

2 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum