RBB plant neues Vorabend-Programm

14
575
© rbb
© rbb
Anzeige

Der RBB plant zum Jahreswechsel 2021/22 ein neues Fernsehvorabendprogramm mit vielseitigen Live-Sendungen zu drei Schwerpunkten.

Mehr Live-Formate aus der Region: Zum Jahreswechsel 2021/22 bereitet der Rundfunk Berlin-Brandenburg ein neues Fernsehvorabendprogramm vor. Ab 1. Januar 2022 soll dann der Vorabend in der Zeit zwischen 18 Uhr und 19.30 Uhr an den Werktagen aus den drei Programmschwerpunkten Information, Service und regionaler Talk bestehen. Das kündigte der Sender gestern an.

Den Anfang der Live-Sendestrecke macht künftig um 18 Uhr eine 15-minütige Nachrichtenausgabe von RBB24. Diese soll auch einen festen Sportblock beinhalten. Dann folgt ein neues crossmediales Ratgeber-Format. Zum Ausklang des Vorabends zeigt der RBB von 18.45 Uhr bis 19.30 Uhr einen ebenfalls live produzierten regionalen Talk. Dabei kommen prominente und interessante Menschen aus Berlin und Brandenburg zu Wort. Anschließend an das Live-Programm folgen um 19.30 Uhr wie gewohnt die Regionalmagazine.

Bisher sieht der Rundfunk Berlin-Brandenburg für jeden Wochentag im Ratgeber-Teil einen inhaltlichen Schwerpunkt vor. Dazu gehören die Themen Verbraucher, Tiere, Gesundheit, Garten und freitags Wochenend- und Ausflugstipps für die Region. Für die inhaltliche Gestaltung will die Rundfunkanstalt die neue Arbeitsgruppe „Service im RBB“ schaffen. Dabei arbeiten Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen, bisher auch nach Ausspielwegen getrennten Redaktionen zusammen. So können sie ihre journalistische Kompetenz sowohl aus den Formaten „Supermarkt“, „Tier zuliebe“, „RBB Praxis“, „RBB Gartenzeit“ einbringen, als auch aus den Redaktionen der Radioprogramme von RBB 88.8 und Antenne Brandenburg.

Bildquelle:

  • rbb-Logo: © rbb

14 Kommentare im Forum

  1. Sehr interessant, weitere Talkrunden um alle Themen der Welt und den Weltfrieden sowie neue Arbeitsgruppe. Weitere Maßnahmen die dann wieder als Grundlage einer Gebührenerhöhung herangezogen werden können. Wie wäre es mit der Integration des RBB in den MDR und Nutzung der sich daraus ergebenden Synergieeffekte? Einsparung auf der ganzen Linie?
Alle Kommentare 14 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum