Sky bringt neue Sport-Formate ins Free- und Pay-TV

3
29697
Bild: © Sky Deutschland
Bild: © Sky Deutschland

Sky startet diese Woche neue Formate zur Formel 1, Tennis und Handball auf Sky Sport 2 HD auf Sky Sport News HD.

Auch während der Spielbetrieb in der Tenniswelt, der Handball-Bundesliga und der Formel 1 stillsteht, wird bei Sky darüber gesprochen. Sportfans dürfen sich auf drei neue halbstündige Formate freuen, mit denen Sky Sport in den April startet.

Der Mittwoch gehört dabei dem gelben Filzball. In „Kurz Cross – das Tennis Spezial“ begrüßt Moderator Moritz Lang ab sofort jede Woche Gesprächspartner aus der Welt des Tennis und spricht mit Ihnen über aktuelle Themen. Die Sendung wird jede Woche am Mittwoch um 18.30 Uhr auf Sky Sport 2 HD ausgestrahlt. Die erste Sendung in dieser Woche steht ganz im Zeichen der historischen Absage des Grand-Slam-Turniers von Wimbledon, das in diesem Sommer erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg nicht ausgetragen werden wird.

Der Handball bleibt bei Sky am Donnerstagabend zu Hause. Wie die Spieltage der Liqui Moly Handball-Bundesliga, ist auf diesem Sendeplatz ab sofort „Auszeit – das Handball Spezial“ zu sehen. Jede Woche um 18.30 Uhr gibt es aktuelle Themen, aber auch spektakuläre und kuriose Szenen aus der aktuellen Saison.

Komplettiert wird der neue Dreierpack bei Sky Sport von „Warm Up – das Formel 1 Spezial“. Moderator Peter Hardenacke und Kommentator Sascha Roos begrüßen die Zuschauer an allen Freitagen, an denen planmäßig ein Grand Prix der aktuellen Saison stattgefunden hätte, um 18.30 Uhr zum neuen Talk. Auch die derzeit stattfindenden F1 Esports Virtual Grands Prix gehören zu den Themen des neuen Formel-1-Formats. Die nächste Sendung steht in der Woche nach Ostern am 17. April auf dem Programm.

Die Tennis- als auch die Handball-Sendung werden zusätzlich zur Erstausstrahlung und den Wiederholungen auf Sky Sport 2 HD sowie der Verfügbarkeit auf Abruf bei Sky Q jeweils am Folgetag um 15 Uhr auch im Free-TV auf Sky Sport News HD ausgestrahlt. Darüber hinaus sind sie auch im Livestream des Senders und in der Sky Sport App frei empfangbar.

Bildquelle:

  • Sky-Logo-2019: © Sky Deutschland

3 Kommentare im Forum

  1. Ach wie schön ! Jetzt wo vernünftig denkende Menschen Verständnis für das Sperren von Sportplätzen haben, denken die "Sportfreunde" bei Sky krampfhaft darüber nach, wie man dennoch weiterhin mit Sportübertragungen Profit machen kann. Ja gut, andere Sportartarten waren bei Sky schon immer fällig. Egal ob mit ganz gr0ßem oder kleinerem Publikum, oder sogar als Geisterspiel. Massensport sollte z. Z. weiterhin gänzlich ruhen, und Ansammlungen oder gar Saufgelage vor der Glotze sind mit recht weiterhin verboten. Es muss ja nicht gleich auf allen Sportkanälen ein Umdenken stattfinden. Wie wäre es aber wenn Sky z.B. nur mal auf dem "zukunftsweisenden"UHD"- Kanal jetzt endlich auch wissenswerte Dokumentationen laufen lassen könnte ? Versprochen hatte Sky dies übrigens schon am ersten Tage ihrer "Vorreiterrolle" mit diesem Kanal. Ja, wo reiten sie denn ?
  2. Najo, mit "Profit" wird das nicht viel zu tun haben. Maximal gehts um Schadensbegrenzung!
  3. Sky hat jede Menge Sportabonnenten. Es ist abzusehen, dass mind. bis Mitte des Jahres nichts mehr auf den Sky Sportkanälen live laufen wird. Gerade erst wurde noch Wimbledon abgesagt. So macht Sky das billigste was machbar ist. Sie produzieren Talks für ein Taschengeld. So ist "Programm" auf den Sportkanälen mit Sportbezug, aber man muss auch ohne Bashing Unterstellung sagen dürfen, dass die herkömmlichen und am Livegeschehen orientierten Talks, ob Wontorra (abgesetzt), Kretschmar Handball Talk (abgesetzt) oder Sky90 (im Niemandsland, vermutlich hat Wasserziehr Nichtabsetzungsklausel) schon kaum Abonnenten zieht und Laber Rhabarber über Sport wo nix passiert noch langweiliger ist. Insofern ist selbst das Taschengeld eher rausgeschmissenes Geld. Aber wahrscheinlich gehts eher um die Werbeinseln, die Sky bisschen Asche in die Tasche spülen sollen.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum