„Sportschau“-Umbau am Sonntag: Was wird aus Claus Lufen?

0
28
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die Ernennung von zwei neuen Moderatoren im „Sportschau“-Team der ARD wirft die Frage nach der künftigen Aufgabe des Lierhaus-Vertreters Claus Lufen auf.

Anzeige

Claus Lufen war im Januar 2009 bei der sonntäglichen „Sportschau“-Ausgabe als Moderator eingesprungen, nachdem seine Kollegin Monika Lierhaus während einer Operation ins Koma gefallen war. Nun sollen nach Ende der Bundesligasaison Bommel und Kindermann im Wechsel mit den Stammkräften Okka Gundel, Michael Antwerpes und Ralf Scholt die „Sportschau“ am Sonntag präsentieren (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Die Meldung zur Absetzung von Lufen (44) überrascht und wirft die Frage auf, warum der Sportjournalist nach zwei Jahren nun seinen Posten verlieren soll. Laut einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ (Mittwochausgabe) sprach ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky von einem „bedauerlichen Kommunikationsfehler“. Lufen werde weiterhin zum festen Team der „Sportschau“ gehören. Welche Aufgaben Lufen künftig übernimmt, ließ  Balkausky aber zunächst offen.

Die potenziellen Lufen-Nachfolger Bommel und Kindermann müssen sich erst beweisen. Moderationserfahrung bringen beide mit. Bommel präsentiert beim NDR das „Hamburg Journal“ und den „Sportclub“. Kindermann moderiert beim Mitteldeutschen Rundfunk den „Sport im Osten“ und das ARD-Boulevard-Magazin „Brisant“. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum