Viele UHD-Dokus über Ostern bei HD Plus

13
8396
HD Plus UHD 1
© HD Plus
Anzeige

Nach dem Sat.1-Filmabend auf UHD1 am Karfreitag (DIGITAL FERNSEHEN berichtete) folgt ab heute eine ganze Reihe UHD-Dokus und Reportagen. Wiederum kommen die Inhalte aus dem Hause der Senderfamilie ProSiebenSat.1.

Diesen Samstagabend gibt es zum Beispiel zwei Folgen „Maschinen der Superlative“. Episode eins widmet sich ab 20.15 Uhr Jumbo Jets, während die zweite sich dem Thema Kraftwerke widmet. Im Anschluss an die UHD-Folgen der Kabel Eins Doku-Reihe folgt noch ein „Galileo Spezial“ mit dem Titel „Chinas Weg zur Weltmacht“, um 22 Uhr.

Die gleiche Reihenfolge – erst „Maschinen der Superlative“ und dann ein „Galileo-Spezial“ – ist auch an den Abenden des Ostersonn- und Montags auf dem Sendeplan von UHD1 vorgesehen. Diesmal geht es in den UHD-Dokus ab 20.15 Uhr zuerst um Bohrplattformen und Frachtflugzeuge. Später schließt sich eine Reportage über den südostasiatischen Stadtstaat Singapur daran an.

Am Montag folgen schließlich Episode fünf und sechs von „Maschinen der Superlative“ mit den Themen „Luftkissenboot“ und „Flugzeugträger“ (20.15 Uhr). In dem „Galileo Spezial“ vom Montag geht die letzten Tropfen Erdöl. Die Reportage widmet sich der Frage „Wie tickt die Welt, wenn kein Öl mehr fließt?“ ab 22 Uhr.

Weitere Informationen zum Programm auf UHD1 und anderen Sendern in UltraHD finden sich auf der Homepage von HD Plus.

Bildquelle:

  • hd-plus: © HD Plus

13 Kommentare im Forum

  1. Läuft leider mangels korrektem EPG unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Ich frage mich wirklich, wie die Beteiligten meinen, dass die Zuschauer darüber erfahren sollen - außer sie lesen zufällig diese Meldung. Wenn die Sender keinen Pop-Up-Kanal wie RTL UHD haben wollen, könnte man jedenfalls leere Kennungen aufschalten wie "kabel eins UHD" und dann die Video-PID kopieren, wenn es mal zeitgleich Inhalte zu den SD/HD-Varianten gibt.
  2. Ist es denn technisch möglich, die PIDs einer anderen Frequenz zu benutzen? Sprich auf dem Transponder 35, 10.993 MHz, liegt z.B. die Kennung kabel eins UHD. Wenn gerade UHD-Material gesendet wird, dann liegen Audio- und Video-Daten ebenso auf diesem Transponder. Kein Problem. Doch in Zeiten, wenn kein UHD-Material vorliegt, dann müssten ja die Audio- und Videodaten (die PIDs) des Transponders 17, 11.464 MHz, benutzt werden. Das geht doch ohne Dual-Tuner gar nicht, oder? Schließlich muss laufend die Frequenz mit der Senderkennung ausgewertet werden, um Änderungen in den PIDs zu detektieren. Gleichzeitig muss der andere Transponder ebenso laufend gelesen werden, um die Audio- und Videodaten zu empfangen.
  3. Könnte funktionieren, aber willst du das täglich/stündlich anpassen, mit dem Sender der gerade zufällig auf UHD1 zu sehen ist.
Alle Kommentare 13 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum