„Was nun, Frau Baerbock?“ heute im ZDF

337
1255
Was nun ©ZDF Thomas Kierok
©ZDF Thomas Kierok
Anzeige

Annalena Baerbock ist in Pole Position fürs Kanzleramt. Aber nun muss sie sich auch ersten unangehmen Themen stellen. Heute steht sie beim Interview mit Bettina Schausten und Peter Frey im ZDF Rede und Antwort.

Die voran gegangenen Ausgaben „Was nun, Herr Laschet?“ am 20. April, „Was nun, Herr Scholz?“ zeigen zusammen mit der Ausstrahlung von „Was nun, Frau Baerbock?“, was die anstehende Bundestagswahl einzigartig macht: Erstmals gibt es drei Personen mit Chancen aufs Kanzleramt.

Die erste Kanzlerkandidatin der Grünen, beschert ihrer Partei aktuell ein Umfrage-Hoch, dass sie in die aaussichtsreichste Position bringt. Wird sie den damit verbundenen Schwung im Wahlkampf aufrechterhalten können? Wie soll die Erneuerung aussehen, die sie verspricht? Wie will sie die grüne Klimapolitik finanzieren? Und was entgegnet sie denen, die ihr nicht zutrauen, als mögliche Kanzlerin auf internationaler Bühne gegen autokratische Machthaber zu bestehen? Wie will sie interne Probleme, wie den geplanten Rausschmiss von Boris Palmer managen?

„Was nun, Frau Baerbock?“ fragen ZDF-Chefredakteur Peter Frey und die stellvertretende ZDF-Chefredakteurin Bettina Schausten am Montag, 10. Mai 2021, um 19.20 Uhr im ZDF. Die Sendung ist auch live in der ZDFheute-App und in der ZDF-Mediathek zu sehen.

Erst kürzlich war Baerbock auch bei ProSieben zugast (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Das Interview dort wurde jedoch im Nachhinein aufgrund fehlender Distanz teils deutlich kritisiert. Ähnliches dürfte heute im ZDF wohl nicht passieren.

Bildquelle:

  • df-zdf-was-nun: ©ZDF Thomas Kierok

337 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 337 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum