„Wetten, dass…?“: Thomas Gottschalk schließt Comeback aus

5
29
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Auch nach über einem Jahr kommt Markus Lanz mit „Wetten, dass…?“ nicht recht in Fahrt. Die Quoten sinken, die Kritik ist groß. Zuletzt machten zudem Gerüchte die Runde, dass Thomas Gottschalk zu der ZDF-Show zurückkehren werde. Doch der lehnt ein Comeback kategorisch ab.

Anzeige

Thomas Gottschalk wird nicht wieder bei „Wetten, dass…?“ anheuern. Da Nachfolger Markus Lanz den Show-Klassiker auch nach über einem Jahr nicht zurück auf einen erfolgreichen Kurs bringen konnte, wurden zuletzt vermehrt Gerüchte laut, dass Gottschalk das Format wieder übernehmen werde. Doch den Hoffnungen so manchen Fans machte der Entertainer nun einen Strich durch die Rechnung. „An den Gerüchten ist nichts dran“, sagte Gottschalk gegenüber der Illustrierten „Bunte“. Er werde nicht zu der Samstagabendshow zurückkehren.

Seit Gottschalks Abschied 2012 ist „Wetten, dass…?“ in Schieflage geraten. Galt die Show bis dahin als fester Quotengarant am Samstagabend, ist ihr aktuell nur eines gewiss: die anhaltende Kritik an Markus Lanz. Seit er die Show übernommen hat, sucht er nach einem neuen Kurs für das Format, allerdings bisher nur mit mäßigem Erfolg. Die Quoten gehen immer weiter zurück, der Stil des Moderators kommt bei vielen Zuschauern nicht an, sodass bereits des Öfteren der Ruf laut wurde, Lanz solle die Sendung wieder abgeben. Das ZDF lehnt einen solchen Schritt allerdings ab, wie ZDF-Unterhaltungschef Oliver Fuchs gegenüber dem Blatt sagte. „Wir hatten gerade erst ein Gespräch mit Lanz. Wir machen weiter“, so die klare Fahrtrichtung.
 
Auch an einem möglichen Ende der ganzen Show sei nichts dran, stellte der Sender erst am Wochenende klar. Der „Spiegel“ hatte berichtet, dass das ZDF wegen der anhaltend schlechten Quoten und der Kritik an Lanz im Sommer über die Zukunft des Formats und auch des Moderators entscheiden wolle. Der Sender wies dies allerdings zurück. Die Show laufe weiter wie bisher, die Hallen seien bis 2015 eingeplant.
 
Doch nicht nur mit seinem Engagement bei „Wetten, dass…?“ steht Lanz derzeit im Visier seiner Kritiker. Nach einem unglücklichen Interview mit Sarah Wagenknecht hatten zuletzt sogar mehr als 230 000 Menschen über eine Online-Petition gefordert, dass Lanz seine Abend-Talkshow beim ZDF einstellen soll. Lanz selbst versuchte der Aktion mit Humor zu begegnen. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

5 Kommentare im Forum

  1. AW: "Wetten, dass...?": Thomas Gottschalk schließt Comeback aus Dann *kabum* würde der sich zur Wurst machen, dessen Pelle geplatzt ist.
  2. AW: "Wetten, dass...?": Thomas Gottschalk schließt Comeback aus Schade. Nach Lippert ist er ja auch wiedergekommen.
  3. AW: "Wetten, dass...?": Thomas Gottschalk schließt Comeback aus Dafür gibt es viele Gründe: - Die Spannung muss hochgehalten werden. - Die angebotenen Gage ist die eines "Erlösers" nicht würdig. - Weitere Vertragsdetails sind noch unklar - Man lässt Lanz die Chance vorher zurückzutreten damit es nicht nach Rauswurf aussieht - etc. Ertens kommt es anders und zweitens als man denkt.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum