Wird am „Tatort“ Münster bis 2020 ermittelt?

5
16
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die Verhandlungen liefen schon länger, nun soll eine Entscheidung getroffen worden sein. Der WDR soll die Verträge mit den populären „Tatort“-Ermittlern Jan Josef Liefers und Axel Prahl verlängert haben und das Duo bis 2020 auf Verbrecherjagd schicken können.

Seit dem ersten Fall „Der dunkle Fleck“ vom Oktober 2002 hat sich das Münsteraner Ermittler-Duo Boerne und Thiel zum populärsten „Tatort“-Duo gemausert, das mit Charme und Witz regelmäßig in Sachen Quote die anderen „Tatort“-Kommissare in den Schatten stellt. Wie die „Bild“ erfahren haben will, wird in Münster noch bis mindestens 2020 weiter ermittelt.

Nach Informationen der Zeitung haben sich der WDR und die Schauspieler Jan Josef Liefers (Boerne) und Axel Prahl (Thiel) auf eine Verlängerung ihrer Verträge geeinigt. Dies war keineswegs sicher, denn im September war berichtet worden, das beide für eine Verlängerung eine Anhebung ihrer Gagen auf 250.000 Euro pro Folge forderten. Dies schien dem öffentlich-rechtlichen Sender jedoch zu hoch, sogar mit einem Ende des erfolgreichen Duos wurde spekuliert.
 
Diese Gefahr scheint jedoch gebannt, der WDR wollte auf eines seiner erfolgreichsten Pferde im Stall dann doch nicht verzichten. Den nächsten Fall übernehmen Boerne und Thiel am 2. April 2017, wenn der 31. Fall „Klappe zu, Affe tot“ im Ersten zu sehen sein wird. [buhl]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. Gute Entscheidung, für mich sind Tatort Münster sowie Tatort München die einzigen beiden, die sich gebildete Menschen noch anschauen können, weil hier wenigstens ab und an gegen die ansonsten im Öffentlich-Gebrechlichen Fernsehen vorherrschende Seuche der Political Correctness und des Genderwahn verstoßen wird, also immer ein Team aus einem Mann und einer Frau, bzw. bei ARD heißt es eine Frau und ein Mann daneben, ein Gebildeter nimmts mit Humor, die Anderen geifern sich einen ab und schicken den Intendanten wüste Beschwerden. Noch dazu sind die jeweiligen Hauptdarsteller wenigstens dafür geeignet, dem Tatort einen würdigen Aufsatz zu geben, bei allen anderen ist ja das Privatleben bzw. die schweren neurotischen Störungen und Psychosen der Hauptdarsteller meist wichtiger, als alles andere.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum