Von „Timm Thaler“ bis „Patrik Pacard“: ZDF bringt zehn Weihnachtsserien-Klassiker zurück

23
1553
Silas
© ZDF/ZDF/TV60Film
Anzeige

„Timm Thaler“, „Silas“, „Nesthäkchen“, „Patrik Pacard“, „Anna“: Bei wem es jetzt klingelt, der kann sich freuen – denn all diese Weihnachtsserien holt das ZDF jetzt zurück in TV und Mediathek.

Anzeige

O Retro-TV statt O Tannenbaum: Das Format der ZDF-Weihnachtsserie prägte die Fernsehjugend vieler (West-)Deutscher, die in den 70ern und frühen 80ern geboren worden sind. Das ZDF holt jetzt die zehn ersten dieser Miniserien alle wieder raus – im Laufe der Adventszeit ins lineare Programm von ZDFneo und in seine Mediathek. „Anna“ und „Patrik Pacard“ stehen schon ab sofort in der Mediathek. Nostalgiker haben also gute Wochen vor sich – ähnlich wie schon im letzten Jahr.

„Anna“ und „Patrik Pacard“ schon online abrufbar

Die ZDF-Weihnachtsserien, die es von 1979 bis 1995 gab und die meist von der Münchner Firma TV60 Film produziert wurden, hießen etwa „Timm Thaler“ (1979), „Madita“ (1980), „Silas“ (1981), „Jack Holborn“ (1982), „Nesthäkchen“ (1983), „Patrik Pacard – Entscheidung im Fjord“ (1984), „Oliver Maass“ (1985), „Mino“ (1986), „Anna – Ist sie für Beifall noch zu jung?“ (1987) und „Nonni und Manni“ (1988).

Die erste Weihnachtsserie überhaupt, „Timm Thaler“ mit Thomas (Tommi) Ohrner (heute 57) in der Hauptrolle, kommt laut ZDF an Heiligabend im Programm von ZDFneo. Am Tag davor (23. Dezember) zeigt ZDFneo die in Berlin (damals noch die eigenständige Stadt Charlottenburg) spielende Serie „Nesthäkchen“. Kathrin Toboll ist darin als sechsjährige Arzttochter zu sehen, Anja Bayer spielt sie als Zehnjährige.

„Timm Thaler“ kommt an Heiligabend

Am 17. und 18. Dezember kommen die Kinder-Abenteuerserien „Silas“ und „Jack Holborn“ jeweils mit Patrick Bach in der Titelrolle.

Am 19. Dezember folgt die Miniserie „Mino – Ein Junge zwischen den Fronten“, die im Ersten Weltkrieg spielt, mit Guido Cella. Die Serie „Nonni und Manni“ mit Garðar Thór Cortes und Einar Örn Einarsson als isländische Brüder folgt am 20. Dezember und „Oliver Maass“ mit Josef Gröbmayr als Junge samt Zaubergeige am 22. Dezember.

„Patrik Pacard“ mit Hendrik Martz soll am 21. Dezember linear bei ZDFneo laufen und „Anna“ mit der vor zehn Jahren im Alter von 42 gestorbenen Silvia Seidel am Weihnachtsfeiertag (25. Dezember).

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das jedoch keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • df-silas: ZDF
Anzeige

23 Kommentare im Forum

  1. Bei mir (54) klingelt es gewaltig Als Ossi-Kind habe ich mir das jedes Jahr angesehen. War Pflicht wie unsere "Zwischen Frühstück und Gänsebraten" Sendung. Ich finds gut und ist auch nicht "altbacken", wie sicher der Ein, oder Andere meint. DAS sollten sich die Kleinsten mit Ihren Familien ZUSAMMEN anschauen, soweit es die allseits beliebten Verwandten-Besuche zeitlich zulassen
  2. Herrlich! Da werden Kindheitserinnerungen wach. Die ein oder andere Serie wird geguckt! Genauso kommt hoffentlich wie jedes Jahr an Weihnachten "Ich heirate eine Familie" bei ZDFneo. Eine Schande, dass diese Weihnachtsmehrteiler nicht mehr produziert werden!
Alle Kommentare 23 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum