ZDF: Heute Abend letzte Folge „Shadowplay“ und Politthriller „Wiener Blut“

0
1385
Bild: © ZDF/Corporate Design
Bild: © ZDF/Corporate Design
Anzeige

Im Zweiten ist heute Abend Krimi-Zeit. Zuerst läuft der österreichische Politthriller „Wiener Blut“ und danach noch der vierte Teil „Schatten der Mörder – Shadowplay“.

Die Männerleiche baumelt schon über der Donau, als Fida Emam fast nackt zu ohrenbetäubenden Opernklängen aufwacht, doch da plagen die Wiener Staatsanwältin noch ganz andere Sorgen. Erst muss sie ihrer musikbegeisterten Mutter Afifa im Wohnzimmer den Cognac abnehmen, dann die pubertär schmollende Tochter Aline vom Schulschwänzen abhalten. Der Vater mit dem Doppelleben hat sich mal wieder „geschlichen, in Socken, wie immer“, ätzt der Teenager.

Dass sich um den ägyptischstämmigen Drei-Frauen-Haushalt da bereits ein kompliziertes Verschwörungsnetz von Demokratiefeinden aller Art zuzieht, offenbart sich erst langsam. Das ZDF zeigt den österreichischen Polit-Thriller „Wiener Blut“ am Montag um 20.15 Uhr. Im Nachbarland war der Film bei der Erstausstrahlung im ORF vor einem Jahr ein Quotenhit.

Der Tote über der Donau, zu dem Staatsanwältin Emam (Melika Foroutan) gerufen wird, entpuppt sich als Ermittler der Finanzaufsicht, der einem geldwaschenden Banker (Harald Schrott) mit markantem Schmiss im Gesicht auf der Spur war. Diese Spur führt aber auch zu Imam Ahmed Rahimsai (Stipe Erceg, „Die fetten Jahre sind vorbei“) und zu seinem islamischen Kulturverein. Nicht zufällig ist es genau der Verein, für den sich Aline (Noelia Chirazi) zu interessieren beginnt. Das Mädchen experimentiert hinter dem Rücken ihrer Mutter mit Kopftuch und Koran.

Shadowplay IV

Nach einem „heute-journal“ geht es im Anschluss mit der letzten Folge „Schatten der Mörder – Shadowplay“ weiter In dem am Freitag gestarteten und über das Wochenende gesendeten Vierteiler geht es um Max McLaughlin (Taylor Kitsch), der im Sommer 1946 in der amerikanischen Besatzungszone in Berlin eine Polizeieinheit aufbauen soll. Dafür wird ihm die deutsche Polizistin Elsie (Nina Hoss) zur Seite gestellt, die eine Bürgerwehr aus Frauen und Waisenkindern leitet. Zusammen stoßen sie auf einen Mordfall an zwei US-Soldaten und geraten dadurch mit korrupten amerikanischen und russischen Diplomaten aneinander.

Zusätzlich steht die achtteilige Serie sowohl in der Original- als auch in der synchronisierten deutschen Fassung vorab mit allen Folgen in der ZDF-Mediathek zur Verfügung.[Christina Peters/bey]

Bildquelle:

  • ZDF-Logo: © ZDF/Corporate Design

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum