ZDF vs. RTL: Das Zweite dreht Herausforderer für „Die Passion“

0
461
Jesus Doku-Drama "INRI - Warum musste Jesus sterben?"
© ZDF / Abdelaaziz Afkir

2023 gab es keine „Passion“, das im Vorjahr eingeführte Jesus-Spektakel kurz vor Ostern. Im nächsten Jahr könnte es dann aber ein Sender-Duell um die Christus-Fans unter den TV-Zuschauern geben.

Denn nicht nur RTL spielt mit dem Gedanken einer Fortsetzung der „Passion“, sondern auch das ZDF widmet sich dem Leidensweg Christi mit einer neuen Produktion mit dem Arbeitstitel „INRI – Der Prozess gegen Jesus“.

Musical vs. Dokudrama

Der als Dokudrama angelegte Film rekonstruiert die letzten Tage des Jesus von Nazareth, gespielt von Eidin Jalali: Vom Eintreffen in Jerusalem bis zu seiner Kreuzigung vor den Toren der Stadt. Der Weg führt über den Eklat im Tempel, die Provokation der jüdischen Machthaber, zeigt Schlüsselmomente mit seinen Begleitern, den Prozess vor dem römischen Statthalter Pontius Pilatus (Stephan Grossmann) bis zur Vollstreckung des Urteils. Ein Prozess, der die Welt verändert hat, der in der christlichen Lehre zum Kulminationspunkt von Jesu Wirken, Leben, Leiden und Sterben wurde.

ZDF denkt an Karfreitag 2024 – RTL ist sich noch nicht ganz sicher

Die Dreharbeiten finden noch bis Ende Juni 2023 in Marokko, Jerusalem und Deutschland statt. Regie führt Christian Twente nach einem Drehbuch von Friedrich Klütsch. Produktionsfirma ist die NFP neue film produktion mit Produzent Clemens Schaeffer und Producer Christian Ehrhardt. Als Sendetermin ist Karfreitag 2024 angedacht, dann könnte es zum „Christus-Clash“ im deutschen Free-TV.

Wobei erwähnt sein soll, dass RTL sich noch nicht derartig konkret zu seinem Ostersendeplan 2024 geäußert hat.

Bildquelle:

  • df-inri-zdf-jesus-doku: ZDF

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum