„Avatar“ in 4K und HDR: Erste Einblicke zur Wiederaufführung

6
2472
Anzeige

James Camerons Oscar-gekröntes Abenteuer-Epos „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ aus dem Jahr 2009 kehrt im September erstmals in 4K High Dynamic Range in die Kinos zurück.

Anzeige

Bis heute ist James Camerons „Avater – Aufbruch nach Pandora“ der erfolgreichste Film aller Zeiten. Bislang stand ein 4K-Remaster des technisch aufwändigen 3D-Streifens allerdings noch aus. Nun sind ein neuer Trailer und ein neues Poster zur exklusiven, zweiwöchigen Wiederveröffentlichung des Films von 2009 verfügbar.

„Avatar – Aufburch nach Pandora“ nicht mehr auf Disney+

Oscar-Gewinner James Cameron („Titanic“) schrieb für „Avatar“ das Drehbuch und führte die Regie. Sam Worthington („Everest“), Zoe Saldaña („Avengers: Endgame“), Stephen Lang („Public Enemies“), Michelle Rodriguez („Fast & Furious 9) und Sigourney Weaver („Ghostbusters: Legacy“) sind in den Hauptrollen zu sehen. Der Film wurde von James Cameron und Jon Landau produziert. „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ wurde zu seiner Zeit neunmal für den Oscar nominiert, inklusive Bester Film und Beste Regie und gewann den Oscar in den drei Kategorien Beste Kamera, Bestes Szenenbild und Beste visuelle Effekte.

Der deutsche Kinostart des 4K-Remasters von „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ ist für den 22. September anberaumt. Im Zuge dessen und wahrscheinlich aufgrund des bevorstehenden Kinostarts von „Avatar 2 – The Way Of Water“ wurde „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ bereits aus dem Portfolio von Disney+ gelöscht und ist auf dem Streamingdienst nicht mehr abrufbar.

Quelle: Disney

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält
DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Anzeige

6 Kommentare im Forum

  1. Nicht nur 4K und HDR, sondern auch HFR. Würde ich mir so tatsächlich auch noch Mal geben, da besonders animierte Filme von diesen Dingen enorm profitieren. Und zur Einstimmung auf Teil 2, da ich den 1. bestimmt schon 8/9 Jahre nicht mehr gesehen habe.
  2. Naja, die ganze CGI wurde in 2k erstellt, auch um harmonischer zum Rest zu passen. Die Realszenen mit 35mm gedreht. Die 3D Aufnahmen mit einer gesplitteten 70mm Kamera. Bin mal gespannt, ob da noch was rauszukitzeln ist. Übrigens: Quelle: Wikipedia
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum