HAUS & GARTEN TEST neu am Kiosk: Heiße Kochwunder

0
12
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Heißluft in der Mikrowelle, überhitztes Öl in der Bratpfanne, entspannte Muskeln dank 3000 Schlägen pro Minute, präzise gesägte Arbeitsplatten und schnell gebohrte Löcher in Kalksandstein: In sechs Vergleichstests widmet sich die neue HAUS & GARTEN TEST Kombi-Mikrowellen, Induktionskochfeldern, Massagegeräten, Stichsägen und Akkubohrschraubern.

Moderne Mikrowellen beherrschen auch das Grillen und Backen, sind somit echte Multitalente, doch nicht jeder der 15 Testkandidaten kann in jeder Disziplin rundum überzeugen. Teils deutliche Schwächen zeigten sich vor allem bei der gleichmäßigen Erwärmung von Speisen und beim Backen. Bei der Grillfunktion hingegen haben die Hersteller über die letzten Jahre viel verbessert, auch beim Auftauen gibt es kaum noch Probleme. Welcher der Kandidaten der beste Pizzabäcker ist, wo die Stärken und Schwächen der Kombi-Mikrowellen liegen und welcher Betriebsmodus für welche Speise ideal ist, erfahren Sie ab Seite 24.
 
Induktionskochfeldern wird oft nachgesagt, dass sie nicht so leistungsfähig wären, wie die Hersteller behaupten und weil man außerdem ganz spezielles Kochgeschirr brauche, fristet die modernste Kochfeldtechnologie noch immer ein gewisses Schattendasein. Gerechtfertigt sind die Vorurteile nicht, die HAUS & GARTEN TEST klärt auf, wirft einen Blick auf die Technologie und das passende Geschirr.
 
Im Test von insgesamt 16 Induktionskochfelder konnte dann auch deutlich dargestellt werden, dass es an Leistung wahrlich nicht mangelt, sowohl bei den Einbau- als auch bei den mobilen Einzelkochfeldern. Gerade letztere aber weisen ein großes Problem auf: Zwischen der gewählten Temperaturstufe und der Realtemperatur in der Bratpfanne liegen gigantische Unterschiede von teils 150 Grad. Der Überhitzungsschutz greift nicht ein, das Bratöl fängt an zu rauchen, steht sogar kurz vor dem Entflammen. Wieso dies geschieht und wie der Anwender vorbeugen kann, wird ab Seite 34 umfänglich erklärt.
 
Die Saison fürs Heimwerken geht bekanntlich ja von Januar bis Dezember, weshalb man sich auch immer mit neuen Werkzeugen beschäftigen und an die Ausstattung der heimischen Werkstatt denken darf. Unerlässlich hierfür sind kraftvolle Akkubohrschrauber, besonders die noch recht kompakten Geräte der 14,4-Volt-Liga. Sie weisen starke Akkus und kurze Ladezeiten auf, bieten viel Drehmoment und somit sogar genug Kraft, um in Stein zu bohren. Sehr ausgereift wirken die Testkandidaten, leisten sich aber hier und da Schwächen bei der Handhabung.

Diesen Punkt gibt es auch bei den modernen Pendelhubstichsägen herauszustellen. Zwar bieten die Geräte zwischen 30 und 130 Euro sehr viel Leistung, dem Nutzer aber wird der Sägeblattwechsel oder die Einstellung der Gehrung teils unnötig erschwert. Welche der insgesamt 14 Kandidaten die Testreihen meistern und dabei auch noch eine einfache Handhabung bieten, wird ab Seite 72 geklärt.
 
Egal ob man vom Heimwerken oder vom Kochen verspannt ist, eine Massage ist stets eine angenehme Art der Entspannung. Diese ist aber nur zu erreichen, wenn man das passende Massagegerät hat und wenn man auch richtig damit umgeht. Bis zu 3000 Schläge pro Minute teilen die modernen Klopfmassagegeräte aus, sie kommen die Digitaldisplays und diversen Aufsätzen daher und können mit etwas Übung und unseren Ratgebern wirklich für eine herrliche Entspannung sorgen.
 
Pünktlich zur IFA haben wir nun endlich auch unser neues Portal gestartet, von aktuellen News bis zu Testdownloads finden Sie alles unter www.haus-garten-test.de.
 
 
Das alles, dazu die Highlights der IFA-Highlights, leckere Rezepte,Ratgeber rund um das Thema herbstlicher Garten und wie man aus einemeinzigen Holzbrett eine Vogelfutterstation baut, erfahren Sie in der aktuellen HAUS & GARTEN TEST 07/2012, die ab sofort überall am Kiosk sowie in unserem Online-Shop erhältlich ist.

NEU: Ab sofort können Sie die HAUS & GARTEN TEST auch pünktlich zum Erscheinungstag als E-Paper über den digitalen PagePlace-Zeitungskiosk der Deutschen Telekom beziehen und bequem am PC oder Mac sowie weiteren Endgeräten wie Smartphone (Android/Apple), E-Reader, Tablet-PC und Notebook lesen. Natürlich sind auch ältere Ausgaben erhältlich. Nie wieder Rennerei und Ärger mit vergriffenen Heften!
[red]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum