Kinofilm „Chantal im Märchenland“ auf Erfolgskurs

18
549
Chantal und eine Fee
Foto: Constantin Film/Gordon Timpen, SMPSP

Der „Fack ju Göhte“-Ableger „Chantal im Märchenland“ knüpft an den Erfolg der Vorgänger-Filme an. Der Film, in dem die Schauspielerin Jella Haase (31) wieder in ihrer Rolle als Kult-Göre Chantal zu sehen ist, hat nach Angaben von Media Control den bislang besten Kinostart des Jahres hingelegt.

Mehr als 667.000 Besucher hatte der Film demnach schon an seinem ersten Wochenende – und damit mehr als „Dune – Part 2“ (rund 608.000) und der in diesem Jahr bislang drittplatzierte „Kung Fu Panda 4“, den am ersten Kinowochenende knapp 289.000 Besucher sehen wollten.

In „Chantal im Märchenland“ muss Chantal (siehe unsere Kritik) gemeinsam mit ihrer besten Freundin Zeynep (Gizem Emre, 28) in einer frauenfeindlichen Märchenwelt für Gerechtigkeit zu sorgen. Mit den beschränkten Geschlechterrollen in klassischen Märchen konfrontiert stellt sie fest: „Diese Opfermärchen vernebeln einem das Hirn!“

Chantal bekannt aus „Fack ju Göhte“-Reihe

„Chantal im Märchenland“ stammt – wie auch schon die „Fack ju Göhte„-Reihe – aus der Feder von Regisseur und Drehbuchschreiber Bora Dağtekin. Die Komödie hatte ihre Premiere in der vergangenen Woche in München und läuft seit dem 28. März in den Kinos.

Die Schulkomödie „Fack ju Göhte“ (eine absichtliche Falschschreibung von „Fuck you, Goethe“) entwickelte sich 2013 innerhalb weniger Wochen zur Kinoüberraschung des Jahres und hatte dann bis Sommer 2014 mehr als sieben Millionen Kinobesucher.

Für „Fack ju Göhte 2“ wurden dann 2015 schon am Startwochenende bundesweit mehr als 2,1 Millionen Besucherinnen und Besucher in den Kinos registriert, für „Fack ju Göhte 3“ dann im Jahr 2017 rund 1,7 Millionen am ersten Wochenende.

18 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 18 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum