Die kommenden Highlights im Ersten

0
387
ard, swr, sr, radio bremen
© ARD
Anzeige

Im Mai gibt es wieder einige Highlights im Ersten. Sowohl per linearer Ausstrahlung als auch in der Mediathek zeigt das Erste neue Serien, Filme und den ESC.

Ab diesem Freitag ist für sechs Monate die erste Staffel von „All you need“ in der ARD Mediathek verfügbar. In der Dramedy-Serie werden universelle Themen im diversen Kontext behandelt: die langjährige Beziehung, die vor einer Zerreißprobe steht, ein unaufhörlich wachsender Schuldenberg, der One-Night-Stand, der kein solcher bleiben will oder auch der eigene Lebenstraum, der wie eine Seifenblase zu platzen droht. Die 4 schwulen Männer Vince, Robbie, Levo und Tom suchen dabei alle nach der großen Liebe. Die Serie soll Teil einer Diversitätsoffensive werden. Zum Diversity-Tag am 18.Mai bündelt die ARD Mediathek dafür ausgewählte Formate und zeigt die sechs Folgen der Serie bereits am 16. Mai ab 23.15 Uhr und am 17. Mai um 21.45 Uhr auf ONE.

Bereits online ist seit vergagenem Donnerstag der Spielfilm „Goldjungs“. Die Komödie dreht sich um die Umstände ersten deutschen Bankenskandal 1973, bei der die Herstatt-Bank sich vor allem durch Termingeschäfte mit ausländischen Währungen runierte. Der Film ezählt die Geschichte aus der Perspektive von Marie (Michelle Barthel), die als Sekretärin bei den „Goldjungs“ anfängt. Diese Gruppe von jungen Spekulanten, die mit Hilfe modernster Computer auf den Dollar-Kurs wetten, entfachten eine Art Goldrausch im Geldinstitut. Unglücklich in Ihren Chef Rüdiger von Brelow verliebt, droht Marie laut Pressetext in „einem Strudel aus Geldgier, Drogen und Sex zu versinken“. Den Film strahlt das Erste als Mai-Highlight am 5. Mai um 20.15 Uhr aus.

Neue Teams bei Polizeiruf und Tatort

Zum 50-jährigen Jubiläum der Krimireihe strahlt des Erste die Folge „An der Saale hellem Strand“ mit einem neuen in Halle/Saale ermittelnden Ermittlerteam aus. Im Film, für das Clemens Meyer in Kooperation mit dem Regisseur Thomas Stuber das Drehbuch schrieb, müssen die beiden Kommissare Henry Koitzsch und Michael Lehmann einen bereits einige Monate zurück liegenden Mord aufklären. Dabei käpfen sich die beiden durch eine Flut von Zeugenaussagen, die unterschiedlicher nicht sein könnten – bis sie schon in den nächsten mysteriösen Todesfall stolpern. Im Fernsehen wird der Krimi Ende Mai zu sehen sein.

Ein weiteres Mai-Highlight ist auch die Ausstrahlung des ersten Falls des neuen Bremer Teams im „Tatort“ Ende Mai. In einem verlassenen Industriebau wird eine Leiche gefunden, bei der alles auf einen Selbstmord hindeutet. In der Mockumentary „How to Tatort“ müssen daneben die Neuen zeigen, dass sie das Zeug zum „Tatort“ haben. Genretypisch ist die Kamera bei gespielten Vorbereitungen auf die Rollen im neuen Ermittlerteam mit dabei.

Während es im letzten Jahr nur eine ESC-Ersatzveranstaltung zu sehen gab, soll das ‚Original‘ dieses Jahr auch wieder stattfinden. Das Erste zeigt das „Finale aus Rotterdam“ des „Eurovision Song Contest“ am 22. Mai um 21 Uhr live natürlich aus Rotterdam. Zusätzlich wird es vom 18. bis zum 22. Mai Highlights für ESC-Fans in der Mediathek geben, inklusive der Halbfinalshows am 18. und am 20. Mai.

Für Deutschland tritt Jendrik mit „I Don’t Feel Hate“ an.

Bildquelle:

  • Logo_ARD: © ARD

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum