Diese Netflix-Hits bekommen bald eine Fortsetzung

0
2520
Sandra Bullock in "Bird Box"
Anzeige

Netflix konnte in den vergangenen Jahren zahlreiche große Erfolge vorweisen. Einige Titel im Programm haben es sogar bis zur Oscar-Verleihung geschafft. Zu drei Publikums-Hits kursieren aktuell erste Meldungen über eine Fortsetzung.

Erst vor wenigen Tagen wurde verkündet, dass eine Fortsetzung zu Susanne Biers „Bird Box – Schließe deine Augen“ in Vorbereitung ist. Das bestätigte Josh Malerman, der Autor der gleichnamigen Romanvorlage, gegenüber Inverse. In dem postapokalyptischen Horrorfilm müssen sich die Menschen die Augen verbinden, seit mysteriöse Kreaturen auf der Erde ihr Unwesen treiben. Nimmt man die Augenbinde ab und erblickt die Monster, dann droht der Wahnsinn.

Die Hauptfigur, Malorie, wurde in der Romanverfilmung von Sandra Bullock verkörpert. Nach seiner Erscheinung im Dezember 2018 wurde der Horrorfilm millionenfach auf Netflix angeschaut. Wer jetzt wissen will, wie die Geschichte weitergeht, kann das übrigens schon ab dem 21. Juli nachlesen. Dann wird (vorerst nur auf Englisch) die Fortsetzung des Romans mit dem Titel „Malorie“ erscheinen, auf dem dann auch grob die geplante Verfilmung basieren soll.

Noch mehr Softporno!

Bereits vor etwa zwei Wochen erschien die Meldung über eine Fortsetzung zu „365 Days“ angekündigt. Hauptdarsteller Michele Morrone bestätigte auf der Plattform HalaHi, dass die Fortsetzung des Erotik-Schinkens kommen wird. Im ersten Teil spielte Morrone einen italienischen Mafiaboss, der sich eine junge Geschäftsfrau entführt, um sie sexuell gefügig zu machen. Das gipfelte dann in einer recht fragwürdigen und albern umgesetzten Missbrauchsgeschichte (nachzulesen in unserer DF-Filmkritik), mauserte sich aber zum großen Erfolg und dominierte im Juni die Netflix-Charts.

Die Plattform selbst muss sich übrigens gerade mit deutlichen Vorwürfen auseinandersetzen. Eine amerikanische Online-Petition fordert etwa, dass Netflix den Film von der Seite löscht, da er sexuelle Gewalt und Stockholm-Syndrom verherrlichen und romantisieren würde. Genau wie „Bird Box“ basiert auch „365 Days“ auf einer Romanvorlage, genauer gesagt auf einer Romantrilogie der polnischen Autorin Blanka Lipińska. Bislang sind die Romane allerdings nicht auf Deutsch erschienen.

Rückkehr der Unsterblichen

Bei „The Old Guard“ ist währenddessen noch Rätselraten angesagt. Der Superheldenfilm ist erst vergangenen Freitag bei Netflix gestartet. Ob eine Fortsetzung kommt, ist zwar noch nicht offiziell bestätigt, aber aktuell sehr wahrscheinlich. Regisseurin Gina Prince-Bythewood hat sich bereits zu Sequel-Plänen geäußert. In einem Interview mit der Plattform GamesRadar deutete sie an, dass auch eine Fortsetzung auf der Graphic-Novel-Reihe basieren soll, die schon dem ersten Teil zu Grunde lag. Auch mehrere Cast-Mitglieder rund um Hauptdarstellerin Charlize Theron sollen von den Sequel-Plänen angetan sein.

Charlize Theron und ihre Mitstreiter spielen in dem Actionfilm eine Eliteeinheit von Unsterblichen, die auf der ganzen Welt für das Gute kämpft. Die Netflix-Produktion wurde vor allem für seine repräsentative Wirkung gelobt. So stieß vor allem die zentrale weibliche Superheldin (Theron) auf Zuneigung, in ihrem Team befinden sich darüber hinaus zwei homosexuelle Männer. Bei Netflix tauchte der Superheldenstreifen in der vergangenen Woche in den Charts zahlreicher Ländern auf. Nachschub für alle Fans sollte also sicherlich nicht lange auf sich warten lassen.

Bildquelle:

  • birdbox: Saeed Adyani/ Netflix

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum