IPTV: Einführung für das Internetfernsehen

0
31
Streaming Bild: © Creativa Images - Fotolia.com
Bild: © Creativa Images - Fotolia.com
Anzeige

DSL statt der Kabelanbieter oder Satellitenempfang: Fernsehen gibt es mit IPTV auch über das Internet.

IPTV steht für „Internet Protocol Television“ und bedeutet Internet-Protokoll-Fernsehen. Es ist dem digitalen Kabel-TV ähnlich: Neben einem Receiver wird noch ein Vertrag mit einem Anbieter benötigt. Als Übertragungsweg wird jedoch nicht das Kabelnetz genutzt, sondern das lokal verfügbare DSL-Netz.Fernsehen über DSL

Mittlerweile sind auf dem Markt mit Smart-TVs internetfähige Fernseher verfügbar, zudem verfügt fast jeder Haushalt mit DSL oder VDSL über die erforderliche Infrastruktur. Hierfür sind für den Empfang moderne Kabelnetze erforderlich, wie zum Beispiel ein Glasfaserkabel. Zur Nutzung und zum Empfang von IPTV ist ein Vertrag mit einem Anbieter vonnöten. Voraussetzung ist dabei schnelles Internet mit entsprechender Bandbreite. Günstige DSL-Anbieter finden Interessenten beispielsweise auf dem Vergleichsportal von Smartchecker.IPTV mit Telefon

IPTV wird meistens als Zusatzangebot offeriert und läuft über einen gewöhnlichen DSL- oder VDSL-Breitbandanschluss. Es ist keine separate Buchung des Internets und von IPTV möglich, beides muss beim gleichen Anbieter bezogen werden. In der Regel sind daher in den Angeboten bereits alle Grundgebühren als Flatrate enthalten für:

  • Internet
  • Telefon
  • Fernsehen

Somit lässt sich auch mit IPTV unbegrenzt in das deutsche Festnetz zu einer Flatrate telefonieren. Solche Komplettpakete werden auch Tripleplay genannt. Der große Vorteil ist, dass im Gegensatz zu Einzelbuchungen das Gesamtpaket deutlich preiswerter ist.Spezielle IPTV-Angebote

IPTV gibt es in Deutschland seit ungefähr einem Jahrzehnt, daher sind die Angebote auch dementsprechend ausgereift. Trotzdem ist IPTV noch nicht allzu verbreitet: Im ersten Halbjahr 2015 nutzten rund 2,9 Millionen Deutsche IPTV. Den Markt teilen sich dabei drei Anbieter:

  • Deutsche Telekom
  • Vodafone
  • 1 & 1

Die Deutsche Telekom bietet seit 2006 Tripleplay unter dem Namen Entertain an. Vodafone bietet IPTV über den DSL- oder VDSL-Anschluss und ganz neu auf dem Markt ist 1 & 1, wobei hier IPTV von der Telekom zur Verfügung gestellt wird, der Preis aber günstiger ist. [kw]

Bildquelle:

  • Empfang_Streaming_Artikelbild: © Creativa Images - Fotolia.com

7 Kommentare im Forum

  1. Warum geht das nicht ??Wer gern Doppelt bezahlt nimmt Internet vom Kabelnetz und den Entertain Vertrag von Telekom u. a.Würde zwar kaum einer machen aber es geht wenn die vorraussetzungenda sind.
  2. Bei mir bedeutet Internet trotzdem Satellitenempfang.. bzw auch Datenversand über Sat Videostreams , zumindest über Youtube bis 4K/UHD gehen durch
  3. DVB-T und DVB-S ist anonym mitterweile können alle möglichen Daten gesammelt werden: Telefonate A mit B , Geodaten, E-mail Versand, Internetradio, Internet Fernsehen, besuchte homepages. usw. Ich bleibe bei DVB-T und DVB-S damit ich wenigsten schauen kann was ich will ohne dass eine Datenspur hinterlassen wird. mfG
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum