Jede Menge neue Serien im Juli bei Magenta TV

2
8129
Anzeige

Magenta TV erweitert auch in den nächsten Wochen sein Programm der „TV-Megathek“ um einige namhafte internationale Serienformate. Diese Neuerscheinungen wurden angekündigt:

Bereits vor dem Juli erscheint bei Magenta eine neue Folge der Originalserie „Bestbesetzung“. In dem Format trifft Talkshowmoderator Johannes B. Kerner verschiedene prominente Persönlichkeiten. Sein vierter Gast ist der Modedesigner Wolfgang Joop. Das Zusammentreffen auf Joops Familiensitz sowie die ersten drei Folgen der Serie sind bereits seit gestern zum Abruf verfügbar.

Alle „Stromberg“-Fans bekommen ab dem 1. Juli alle fünf Staffeln der beliebten Serie zu sehen. Die Comedyserie über einen dreisten Büroleiter (Christoph Maria Herbst) genießt Kultstatus und wurde mehrfach mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet.

Düsterer wird es einen Tag später. Ab dem 2. Juli wird die Thriller-Serie „Il Cacciatore – The Hunter“ in die nächste Runde gehen. In der zweiten Staffel der Serie geht Staatsanwalt Saverio Barone wieder auf die Jagd nach der sizilianischen Mafia. Die Serie basiert auf der wahren Geschichte des Alfonso Sabella. Der Staatsanwalt legte sich in den 90er Jahren mit der sizilianischen Mafia an.

Darüber hinaus sollen bei Magenta TV im Juli neue ARD Plus-Titel erscheinen. Darunter die erste Staffel der Polizeiserie „WaPo Berlin“ sowie die ersten beiden Staffeln der 80er Jahre Comedy „Liebling Kreuzberg“. Im Filmbereich sollen unter anderem „König von Köln“, „Die Legende von Paul und Paula“ und „Die Spur der Steine“ Teil der Mediathek werden.

2 Kommentare im Forum

  1. Mal eine Frage als NICHT MEHR TELEKOM Kunde...... Warum stellen ARD und ZDF in der Megathek immer Dinge zur Verfügung, die es nicht in die eigene Mediathek schaffen? Das ZDF hat bei der Telekom zb EIN FALL FÜR ZWEI in der Auswahl, ab der ersten Staffel..... die ARD bringt nun Liebling Kreuzberg.... und vieles weitere mehr.... Warum bestückt man nicht auch mal die eigenen Mediatheken mit solch kultigen Klassikern?
  2. Vielleicht liegt es daran, da man bei den eigenen Mediatheken kein Bezahlmodell implementiert hat? Man versuchte ja mit Germany's Gold eine Plattform auf den Markt zu bringen, in dem genau solche Klassiker kostenpflichtig zum Abruf gestellt werden sollten. Da das Kartellamt dem Ganzen einen Riegel vorgeschoben hat, weißt du jetzt, bei wem du dich bedanken kannst, dass es das Ganze deutschlandweit nicht gibt. Du könntest bei deinem neuen Telekommunikationsunternehmen anfragen, ob dieses die Oldies nicht in seiner Plattform einpflegen und dafür an die Rechteinhaber (größtenteils ARD und ZDF) blechen wollen. Denn letztere wollen (oder müssen) wohl unbedingt für bereits durch Gebührengelder finanzierte Produktionen noch einmal Geld verlangen, anstatt sie in einem "europäischen Youtube" einfach kostenlos anzubieten.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum