Mirco Nontschew: Amazon will „LOL“-Staffel ungeschnitten zeigen

6
1199
Amazon Prime Video
Bild: © Amazon
Anzeige

Seine Kollegen aus der Serie „LOL – Last One Laughing“ verabschieden sich gemeinsam und Amazon will die abgedrehte Staffel mit Mirco Nontschew auch wie geplant zeigen. Zur Todesursache gibt es Verwirrung.

Anzeige

Man wolle die Szenen mit Nontschew nicht aus dem Material rausschneiden, sagte ein Amazon-Sprecher gegenüber von „RP Online“. Das Konzept der Sendung mache dies zudem schon nahezu unmöglich. Gleiches gilt für eine verfrühte Ausstrahlung. Da die Dreharbeiten erst kürzlich beendet wurden, sei die Produktion dementsprechend noch längst nicht abgeschlossen.

Derweil haben seine Kollegen aus der Sendung, unter anderem Michael „Bully“ Herbig oder auch Anke Engelke – mit einer ganzseitigen Traueranzeige in der „Süddeutschen“ von Mirco Nontschew Abschied genommen. Etwas kleiner, aber nicht minder herzlich fallen die Worte seines „Samstag Nacht“-Kompagnons Tommy Krappweiß (später sollte er „Bernd das Brot“ erfinden) aus:

Natürliche Todesursache bei Nontschew?

Mirco Nontschew
Bild: RTL / Stefan Gregorowius

(dpa) Die Ermittlungen zur Todesursache dauern nach Angaben der Berliner Staatsanwaltschaft an. „Das Todesermittlungsverfahren ist noch nicht abgeschlossen“, sagte Behördensprecher Martin Steltner am Freitag auf dpa-Anfrage. „Wir können uns derzeit dazu nicht weiter äußern.“

Zuvor hatte Nontschews Manager Bertram Riedel der „Bild“ erklärt, dass das Obduktionsergebnis vorliege und eine natürliche Todesursache festgestellt worden sei. „Er ist eines natürlichen Todes verstorben“, zitiert das Blatt Riedel.

Nontschew, der als Ensemble-Mitglied von „RTL Samstag Nacht“ in den 90er Jahren einem Millionenpublikum bekannt wurde, war am Freitag tot in seiner Wohnung in Berlin gefunden worden (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Die Polizei hatte nach dem Fund der Leiche erklärt, bislang deute nichts auf ein Fremdverschulden hin. (bey/dpa)

Bildquelle:

  • mirco-nontschew: RTL / Stefan Gregorowius
  • Amazon-Pime-Video-Logo: © Amazon
Anzeige

6 Kommentare im Forum

  1. Gut so, alles andere wäre doch absolut unverständlich gewesen. Traurig, dass heutzutage überhaupt darüber nachgedacht werden muss, dies in Betracht zuziehen. :unsure:
  2. Bei Willi Herren und Promis unter Palmen verstand ich es auch nciht, dass man die 2.Staffel in Giftschrank verfrachtet hat. Man hätte gut die Szenen mit Willi entschärfen können oder nachjustieren können und später die Staffel dann angepasst zu Ende senden zu lassen
  3. Alles andere wäre auch unlogisch. Man sperrt ja auch Filme nicht in den Giftschrank, wenn der Schauspieler verstirbt. Beim letzten Film mit H. Elstner hat man diesen sogar mitten drinnen mit anderen Schauspielern fortgesetzt. Auch Falcos letzter Song kam auf den Markt wo er schon verstorben war.
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum