Neues Fußballmagazin des ZDF: „Bolzplatz“ nicht im linearen Fernsehen

25
392
Manu Thiele moderiert ZDF Bolzplatz
Manu Thiele moderiert ZDF Bolzplatz
Anzeige

Das ZDF schickt ein neues Fußballmagazin an den Start und setzt bei „Bolzplatz“ den Sportjournalist Manu Thiele ein. An Fernsehzuschauern geht das Format vorbei, alle anderen erwartet jeden Dienstag die Analyse der Bundesliga-Spiele.

Anzeige

Am Dienstag startete mit „Bolzplatz“ das neue Fußballmagazin des ZDF. Zu sehen gibt es das Format in der ZDF-Mediathek sowie auf dem zugehörigen YouTube-Kanal. Eine Übertragung im linearen TV-Programm wird nicht stattfinden.

ZDF „Bolzplatz“ schaut über den Spielfeldrand

Immer dienstags gerät der zurückliegende Spieltag der Fußball-Bundesliga in die Analyse von Manu Thiele. Darüber hinaus spricht Thiele mit Gästen über alle weiteren Aspekte des Sports. So sollen auch wirtschaftliche, gesellschaftliche und (sport-)politische Themen in den Fokus rücken.

In der Sendung vom Dienstag ist die 50+1 Regel besprochen worden. Außerdem, ob Investoren Zugang zur Bundesliga erhalten sollen. Besonders vor dem Hintergrund der zehnten deutschen Meisterschaft des FC Bayern in Folge stellte sich die Frage, wie die Meisterschaft wieder echte Spannung erhalten kann.

Wirklich verpassen kann man einzelne Sendung nicht mehr: Die einzelnen Videos sind dauerhaft auf YouTube verfügbar und können somit jederzeit abgerufen werden.

„Bolzplatz by Manu Thiele“

Der Journalist wird dieses Jahr 30 Jahre alt und ist sowohl als Moderator als auch Kommentator tätig. Seinen eigenen Kanal auf YouTube betreibt er seit sechs Jahren und füllt sein Format ebenfalls mit Themen rund um den Fußball. Mitte 2018 ist der Kanal in Co-Produktion mit Funk gegangen.

Auch dort blickt Thiele über das eigentliche Spielgeschehen hinaus und bespricht übergeordnete Themen zum Geschäft mit dem Fußball. Auch Teams aus dem Amateurbereich erhalten dort eine Bühne.

Ob sich die Inhalte der beiden YouTube-Kanäle zunehmend überschneiden werden, oder die Trennung nach wie vor gelingt, muss sich zeigen. Inzwischen gibt es auf Sky die besten Fußball-Jugendmannschaften Deutschlands zu sehen.

Quelle: ZDF

Bildquelle:

  • DF_ZDF Bolzplatz Manu Thiele: ZDF
Anzeige

25 Kommentare im Forum

  1. Wäre es nicht sinnvoller, sowas auch im linearen TV zu zeigen und dafür eine Wiederholung zu streichen? Muss ja nicht um 20:15 Uhr laufen.
  2. Es sollte den ÖR-Sendern verboten werden, Inhalte zu produzieren, die nicht per Rundfunk verbreitet werden.
  3. Mit welchem Recht? Es gibt unterschiedliche Plattformen wie z.B. Mediatheken, YouTube, worauf man von überall zugreifen kann.
Alle Kommentare 25 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum