Studio Ghibli-Filme kommen zu Netflix

0
4350
© Netflix

Große Überraschung für Anime-Fans: Ab Februar werden zahlreiche Zeichentrick-Klassiker von Studio Ghibli bei Netflix zu sehen sein. Einen der besten lässt der Streaminganbieter jedoch aus.

Netflix erweitert sein Anime-Portfolio: Die neue Partnerschaft mit Studio Ghibli macht die Klassiker des Zeichentricks erstmals einer breiteren Zuschauerschaft zugänglich. So werden ab dem 1. Februar bis April insgesamt 21 Filme in Asien, Europa, dem Nahen Osten, Afrika und Lateinamerika abrufbar sein, dabei in 28 Sprachen untertitelt und viele davon in bis zu 20 Sprachen synchronisiert. Nur die USA, Kanada und Japan werden nicht daran beteiligt.

Die Besonderheit dieser Filme liegt in ihrer Gesamtheit: Noch überwiegend klassisch produziert, erzählen sie wundersame und tiefgründige Geschichten von starken Charakteren, häufig Mädchen oder junge Frauen, die ihre Abenteuer gemeinsam mit menschlichen und fantastischen Gefährten in gefährlichen und magisch angehauchten Welten bestehen.

Seit 35 Jahren verzaubert das Studio Ghibli mit seinen Schöpfern Hayao Miyazaki, Isao Takahata und Toshio Suzuki sowohl Kinder als auch Erwachsene. Neben „Chihiros Reise ins Zauberland“, „Prinzessin Mononoke“ und Arrietty – Die wundersame Welt der Borger“ werden auch „Kikis kleiner Lieferservice“, „Mein Nachbar Totoro“ und „Die Legende der Prinzessin Kaguya“ zu sehen sein. Eines ihrer besten Werke lässt Netflix jedoch aus: „Die letzten Glühwürmchen“ von Ghibli-Co-Gründer Takahata fehlt im Ghibli-Programm aufgrund komplizierterer Vertriebsrechte.

Hier eine Übersicht der Studio Ghibli-Filme und ihre Veröffentlichung auf Netflix:

Ab 1. Februar:

  • Das Schloss im Himmel (1986)
  • Mein Nachbar Totoro (1988)
  • Kikis kleiner Lieferservice (1989)
  • Tränen der Erinnerung – Only Yesterday (1991)
  • Porco Rosso (1992)
  • Flüstern des Meeres – Ocean Waves (1993)
  • Die Chroniken von Erdsee (2006)

Ab 1. März:

  • Nausicaä aus dem Tal der Winde (1984)
  • Prinzessin Mononoke (1997)
  • Meine Nachbarn die Yamadas (1999)
  • Chihiros Reise ins Zauberland (2001)
  • Das Königreich der Katzen (2002)
  • Arrietty – Die wundersame Welt der Borger (2010)
  • Die Legende der Prinzessin Kaguya (2013)

Ab 1. April:

  • Pom Poko (1994)
  • Stimme des Herzens – Whisper of the Heart (1995)
  • Das wandelnde Schloss (2004)
  • Ponyo – Das große Abenteuer am Meer (2008)
  • Der Mohnblumenberg (2011)
  • Wie der Wind sich hebt (2013)
  • Erinnerungen an Marnie (2014)

Bildquelle:

  • STUDIO-GHIBLI-FILM-Netflix: © Netflix

0 Kommentare im Forum

    Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

    Kommentieren Sie den Artikel im Forum