WDR-Sonderprogramm zu 75 Jahren NRW

0
459
© WDR/Herby Sachs
© WDR/Herby Sachs
Anzeige

Der WDR gratuliert dem Land Nordrhein-Westfalen zum Gründungsjubiläum. Mit zahlreichen Sendungen sowie Programmaktionen blickt die Sendeanstalt crossmedial auf die vergangenen 75 Jahre NRW zurück.

Die Geschichte des Landes NRW beginnt, als sich am 23. August 1946 die preußischen Provinzen Nordrhein und Westfalen gemäß der britischen Militärverordnung Nr. 46 zu einem Land vereinten.

Als Heimatsender Nordrhein-Westfalens ist der WDR auch Chronist der Geschichte dieses Landes. So ist der WDR Kooperationspartner der Stiftung „Haus der Geschichte Nordrhein-Westfalen“ und beliefert diese mit bewegten Bildern für ihre Jubiläumsausstellung „Unser Land. 75 Jahre Nordrhein-Westfalen“, die ab dem 26. August im Düsseldorfer Behrensbau zu sehen ist.

Festakt zu 75 Jahren NRW als Livestream und zeitversetzt im TV

Am heutigen 23. August gibt es Liveschalten vom Festakt zu „Hier und Heute“ und in die „Aktuelle Stunde“. Zudem überträgt der WDR online den gesamten Festakt ab 18 Uhr live per Video- und Audio-Stream. Anschließend ist die Aufzeichnung im WDR-Channel in der ARD Mediathek abrufbar. Das WDR Fernsehen zeigt den Festakt zum Jubiläumstag ab 22.15 Uhr.

Auch die WDR-Wellen feiern das Jubiläum am 23. August mit einem Programmschwerpunkt. WDR 2 wettet mit den Hörern, dass es keinen Ort in NRW gibt, über den in 75 Jahren noch nie berichtet wurde. WDR 4 will von den Menschen in NRW, die in diesem Jahr ebenfalls 75 werden, wissen, was sie mit ihrer Heimat verbindet. Das „WDR 5 Morgenecho“ geht der Frage nach, ob es in dem Land, das schon immer von Migration geprägt war, eine spezifische NRW-Identität gibt. Das junge europäische Kulturradio Cosmo lässt Menschen mit Migrationshintergrund zu Wort kommen und fragt, ob sie das Land NRW als Heimat wahrnehmen.

WDR schon 1945 von Briten als NWDR gegründet

Das Kulturmagazin „Westart“ berichtet über die eingangs erwähnte Ausstellung am 28. August um 18.15 Uhr. Das WDR Fernsehen zeigt unter anderem auch mehrere Dokumentationen zum Thema auf dem Sendeplatz „Heimatflimmern“, (freitags 20.15 bis 21 Uhr). „Vom Dorf zur Macht – Landeshauptstadt Düsseldorf“ zeichnet den Weg vom Dorf zur Regierungsmetropole nach (siehe auch ARD-Mediathek). Bereits seit dem 20. August berichten Augenzeugen in der vierteiligen Doku-Reihe „Unser Land in den 50ern“ vom Wiederaufbau der Nachkriegsjahre (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

WDR-Intendant Tom Buhrow zum 75-jährigen Landesjubiläum: „Der Westdeutsche Rundfunk, damals noch NWDR, und Nordrhein-Westfalen wurden von den britischen Alliierten gegründet, als Reaktion auf die größte Katastrophe des 20. Jahrhunderts – die Nazi-Diktatur und den verheerenden Zweiten Weltkrieg.“ Die „Operation Marriage“ – der Zusammenschluss von Nordrhein und Westfalen zu einem Bindestrichland – sei auch eine zentrale Aufgabe für den Rundfunk geworden.

Quelle: WDR

Bildquelle:

  • WDR-Koeln-Dom: © WDR/Herby Sachs

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum