Neue Streamingdienste HBO Max und Peacock bereits am Markt etabliert

3
1111
© HaywireMedia - Fotolia.com
© HaywireMedia - Fotolia.com
Anzeige

Gekommen, um zu bleiben: Die dieses Jahr gestarteten Streamingdienste HBO Max und Peacock können bereits signifikante Marktanteile vorweisen.

HBO Max, das im Mai gestartet ist, und Peacock von NBC (Start Mitte Juli) erreichen bereits 8 respektive 7 Prozent der US-Amerikanischen Haushalte, wie aus einer Nutzungsstudie des Meinungsforschungsinstituts Ampere Analysis hervorgeht.

Peacock soll demnach eine etwas ältere Zielgruuppe anspechen (35-44 Jahre) als HBO Max (25-44 Jahre) ansprechen, wobei letztere Streamingservice durch seinen hohen Preis von rund 15 US-Dollar außerdem eher wohlhabende Nutzer anzieht bzw. sich als Premium-Angebot am Markt positionieren will.

Peacock hingegen bietet ein dreistufiges Preismodell an, das mit einem werbefinanzierten Gratis-Angebot startet. Mehr Inhalte bietet die Variante für 5 US-Dollar. Das werbefreie Komplettangebot schlägt mit 10 US-Dollar zu Buche.

Da der NBC-Streamingdienst rund zwei Monate jünger als der von HBO ist, ist dessen Studienergebnis noch etwas höher zu bewerten. HBO Max hingegen zündet bereits die zweite Stufe und hat jüngst eine Content-Offensive mit familienfreundlichen Inhalten angekündigt, um die Abozahlen weiter ausbauen zu können, wie zuerst „Broadband TV News“ berichtete.

Bildquelle:

  • Fernsehen-Inhalte-Streaming: © HaywireMedia - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. Ich hoffe das ermutigt Warner und Comcast ihre Streamingdienste weltweit an den Start zu bringen. Disney hat es vorgemacht und gezeigt, dass Streaming nur Vorteile gegenüber dem klassischen PayTV hat. Erstaunlich ist, dass AppleTv+ immer noch ein Schattendasein fristet, obwohl sie mit Abstand das qualitativ hochwertigste Programm (auch wenn es äusserst begrenzt ist) anbieten.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum