ARD arbeitet künftig mit neuem Videodienstleister zusammen

0
647
ARD
Anzeige

Ab Januar 2022 wird die Nachrichtenagentur AFP regelmäßiger Lieferant für internationale Videoproduktionen für die Landesrundfunkanstalten der ARD.

Anzeige

Die beiden Partner haben vor kurzem einen mehrjährigen Vertrag unterzeichnet, der den Höhepunkt einer Zusammenarbeit darstellt, die sich in den letzten Jahren im Videobereich entwickelt hat. Das teilte die AFP-Agentur am Dienstag mit. Im Rahmen der Vereinbarung erhalten die neun regionalen Fernsehsender der ARD in Deutschland Zugang zur gesamten weltweiten Produktion von AFPTV, einschließlich der Live-Sendungen, die von einem konkurrenzlosen Netzwerk mit 260 Standorten in 151 Ländern produziert werden. Die umfassende Produktion wird im Rahmen des mehrjährigen Vertrags auch der Deutschen Welle, dem Auslandsrundfunk der Bundesrepublik Deutschland, zugänglich sein.

Zu den internationalen Kunden von AFPTV gehörten bislang unter anderem schon die BBC, RAI; Al-Jazeera und der südkoreanische öffentliche Fernsehsender KBS. AFP hat außerdem jüngst zwei wichtige Auszeichnungen erhalte: Zum zweiten Mal in Folge wurde sie bei den AIB Awards 2021 (Association for International Broadcasting) zur besten Nachrichtenagentur gekürt. Solan Kolli, AFP-Reporterin in Äthiopien, erhielt zudem den renommierten Rory Peck Award in der Kategorie Nachrichten für eine Reportage über den Konflikt in Tigre.

Quelle: AFP

Bildquelle:

  • ardlogo: ARD/ Design
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum