Henssler kommt: ARD versucht es am Nachmittag mit etwas Neuem

25
7081
Familen Kochduell; Bildrechte: ARD Design/Fernsehmacher GmbH
Bildrechte: ARD Design/Fernsehmacher GmbH
Anzeige

Die Messer sind gewetzt. Jetzt wird los geschnippelt: Kein geringerer als Steffen Henssler soll dem Nachmittags-Programm im Ersten neuen Schwung verleihen.

Anzeige

In der Sendung „Familien-Kochduell“ treten ab 21. Februar 2022 montags bis freitags um 16.10 Uhr im Ersten jeweils zwei Familien in den Wettstreit um das schmackhaftere Essen. TV-Koch und Gastronom Steffen Henssler führt dabei als Moderator durch die Sendung und steht den Teams mit seiner Kochkompetenz unterstützend zur Seite. DIGITAL FERNSEHEN berichtete über die Gerüchte bereits Mitte Oktober. Fernsehköchin Zora Klipp und Sternekoch Ali Güngörmüs bilden die Jury und bewerten die fertigen Gerichte. Dabei tickt die Uhr unaufhaltsam:

Christine Strobl, ARD-Programmdirektorin: „Das ‚Familien-Kochduell‘ bietet für das Nachmittagsprogramm die perfekte Mischung: Mit Familien aus verschiedenen Lebenswirklichkeiten im Mittelpunkt, spannendem Wettbewerb, viel Humor und echtem Service für die Zuschauerinnen und Zuschauer. Und mit Moderator Steffen Henssler und den Juroren Zora Klipp und Ali Güngörmüs führen drei bekannte und beliebte Köch:innen durch die Sendung.“

Henssler moderiert

„Kochen hat als familiäres Event an Bedeutung gewonnen, was super ist. Genau das spiegeln wir im ‚Familien-Kochduell‘ wider. Hier sind Teamgeist und Kreativität gefordert, die Familie muss sich gemeinsam beweisen“, sagt Moderator Steffen Henssler. Jede Familie tritt mit vier Mitgliedern an, von denen jeweils zwei an einem Tag zusammen kochen. Als Wochenbudget stehen dabei 100 Euro zur Verfügung, die sich jede Partei selbst einteilt. Aus den erworbenen Lebensmitteln müssen zudem täglich zwei Gerichte zubereitet werden – die Vorspeise in 20 Minuten, das Hauptgericht in 45 Minuten. Per Budgetgrafik können die Zuschauer die Kosten für jedes Essen nachverfolgen und im Anschluss die Rezepte dann online abrufen.

Die Juroren wechseln sich tageweise mit der Punktevergabe ab: An einem beurteilt Zora Klipp die Vorspeisen und Ali Güngörmüs die Hauptgerichte und umgekehrt. Wochen-Gewinner wird die Familie, die am Ende des fünftägigen Wettstreits insgesamt mehr Punkte erzielt hat. Sie erhält als Preis 1.000 Euro sowie exklusive Schneidebretter mit dem Logo der Sendung. Bei gleichem Punktestand gewinnen beide Familien.

„Das Tolle an dem Format: Es bietet Nährwert und Mehrwert. Wir zeigen, was für leckere und gesunde Sachen sich mit einem durchschnittlichen Budget für eine Familie zaubern lassen. Das ist Inspiration für alle“, erklärt Jury-Mitglied Ali Güngörmüs. Er freue sich darauf, zusammen mit Zora Klipp die Familien beim Kochen zu erleben und die Ergebnisse bewerten zu dürfen. Seine Kollegin findet außerdem: „Hier kann es zwischen Brokkoli und Bratkartoffeln auch einmal hitzig werden, gerade wegen des Zeitdrucks, der zuhause normal nicht so herrscht. Das macht es extra spannend.“

Quelle: ARD

Bildquelle:

  • df-familien-kochduell: ARD
Anzeige

25 Kommentare im Forum

  1. Henssler hat doch im ZDF auch mal 4 Jahre lang die "Topfgeldjäger" gemacht. Ist doch fast ählich das Format was dann im Ersten läuft.
Alle Kommentare 25 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum