Berlusconi: Mediaset erwirbt Anteile an ProSiebenSat.1

11
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Das von Silvio Berlusconi gegründete italienische Medienunternehmen Mediaset hat 9,6 Prozent der Anteile der ProSiebenSat.1 Media SE erworben.

Mediaset Italia, Mediaset España und ProSiebenSat.1 sind bereits seit fünf Jahren in der Europäischen Medienallianz (EMA) eng verbunden. Mit dem Erwerb der Anteile möchte Mediaset Wertschöpfung mit einer zunehmend internationalen Ausrichtung schaffen, informierte das Unternehmen am Mittwoch.

Die angekündigte Beteiligung habe keine Auswirkungen auf die Bewertungsgrundlage für den Vorschlag für die Dividendenausschüttung für das Geschäftsjahr 2018 von Mediaset. Mediaset-Vorstandsvorsitzender Pier Silvio Berlusconi, Sohn des Unternehmensgründers: „Die Stärkung unserer Allianz mit ProSiebenSat.1 ist ein Zeichen des Vertrauens in die Zukunft des frei empfangbaren europäischen Fernsehens.“
 
Die Aktie des im MDax notierten deutschen Medienunternehmens stieg nach Bekanntwerden des Einstiegs der Italiener auf der Handelsplattform Tradegate um 8,5 Prozent im Vergleich zum Xetra-Schluss. Mediaset ist nach eigenen Angaben der größte Anbieter für kommerzielles Fernsehen in Italien und Spanien. Hauptaktionär von Mediaset ist die Investmentgesellschaft Fininvest der Familie Berlusconi. Sie wird geführt von Silvio Berlusconis Tochter Marina. [jrk/dpa]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

11 Kommentare im Forum

  1. "Berlusconi: Mediaset erwirbt 9,6 % der Anteile an ProSiebenSat.1" oder was wolltet Ihr schreiben?
Alle Kommentare 11 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum