Das sagt Netflix zu Live-Sportübertragungen

2
1207
Netflix
© Netflix
Anzeige

Während Amazon schon länger seine Fühler in Richtung Live-Sportübertragungen ausstreckt, scheint man bei Netflix von solchen Plänen eher weniger zu halten.

Laut Netflix Co-CEO Ted Sarandos will die Streaming-Plattform eher an Inhalten festhalten, die sich zwar um Sport drehen, bei denen es sich aber nicht direkt um Live-Übertragungen handelt. Das berichtete das Deadline Magazin in dieser Woche. Als Beispiel nannte das Blatt teils erfolgreiche Sport-Dokumentationen wie etwa „The Last Dance“ oder „Formula 1: Drive to Survive“.

Live-Sportprogramme würden hingegen dem Konzept von Netflix widersprechen, wie den Ausführungen von Sarandos zu entnehmen ist. „Unser Kernprodukt ist On Demand und werbefrei, während Sportübertragungen live und vollgepackt mit Werbung sind“, zitiert Deadline den CEO der Plattform.

Netflix hatte erst in dieser Woche die Zahlen für das zweite Quartal offengelegt. Aus diesen ging hervor, dass der Streaming-Dienst nach einem pandemiebedingten Boom zuletzt verhältnismäßig nur wenige neue Kundinnen und Kunden gewinnen konnte (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Bildquelle:

  • Logo_Netflix: © Netflix

2 Kommentare im Forum

  1. Eine kluge Entscheidung, dass sich Netflix nicht mit teurem Livesport die Finger schmutzig machen will.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum