DAZN-Chef de Buhr wittert Chance: „Nummer eins zu werden, ist greifbar“

41
6611
© Bundesliga, DAZN, Sky
Anzeige

Der Streaming-Anbieter DAZN will an die Spitze der deutschen Livesport-Sender aufsteigen.

„Es geht weniger um den Zeitpunkt, sondern vielmehr um die Ambition, die Nummer eins zu werden und das dann weiter ausbauen“, sagte DAZN-Geschäftsführer Thomas de Buhr im am Mittwoch veröffentlichten Interview des Fachmagazins „Sponsors“. „Dieses Ziel ist aber klar greifbar.“

DAZN hatte sich bei der nationalen Medienrechtevergabe der Deutschen Fußball Liga (DFL) ein umfangreiches Rechtepaket gesichert. Der Sender wird von der Saison 2021/22 an seinen Abonnenten an zwei Tagen bis zu vier Bundesliga-Partien pro Spieltag live anbieten. Insgesamt sind es 106 Spiele. „Wir haben ein sehr attraktives Portfolio geschaffen“, meinte de Buhr.

„Zwei von drei Bundesliga-Tage, vier von sechs Anstoßzeiten, das passt einfach.“

Bildquelle:

  • Bundesliga_Sky_DAZN: © Bundesliga, DAZN, Sky
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert