Deutsche TV-Plattform rückt 2021 das Thema CI Plus 2.0 in den Fokus

29
1901
Anzeige

Die Deutsche TV-Plattform befasst sich 2021 verstärkt mit dem Thema CI Plus 2.0 und hat ein dazu passendes neues Mitglied gewonnen: die SmarDTV Global SAS.

CI-Plus-Modulhersteller SmarDTV Global tritt der Deutschen TV-Plattform bei Das in der Nähe von Marseille ansässige Unternehmen entwickelt Geräte für den Empfang von Pay-TV-Angeboten. Andre Prahl, Vorstandsvorsitzender der Deutschen TV-Plattform:

„Die Einführung neuer Medientechnologien lässt sich heute in der gebotenen Tiefe oft nur im internationalen Kontext gewinnbringend diskutieren. Dazu zählt sicher auch CI Plus 2.0. Wir freuen uns daher sehr, dass SmarDTV Global der Deutschen TV-Plattform beitritt. Das unterstreicht die Relevanz der Themen und der Projekte, die wir vorantreiben.“

2021 im Zeichen von CI Plus 2.0

ci plus modelhersteller smar dtv

Jean-Marc Pichard, Head of Sales SmarDTV Global: „Wir freuen uns, Mitglied der Deutschen TV-Plattform zu werden und speziell im deutschen Raum mit Interessengruppen zusammenzuarbeiten, um die Einführung eines weltweiten Standards für PayTV-Lösung mit CI+ 2.0 zu diskutieren. SmarDTV Global bietet diese neue Technologie bereits unter dem Namen „TV Stick“ an, basierend auf der USB Schnittstelle.“

Die Deutsche TV-Plattform befasst sich 2021 verstärkt mit dem Thema CI Plus 2.0. Ende März findet ein Branchen-Workshop statt, um Perspektiven für den neuen Standard auszuloten sowie grundsätzliche Rahmenbedingungen einer möglichen Markteinführung zu diskutieren. Als Kernthemen stehen für 2021 ferner die IP-und Cloud-basierte Verbreitung von audiovisuellen Inhalten, der Einsatz von KI in den Medien, die Aufklärung zu Addressable TV sowie die Verbesserung der Bildqualität (UHD-HDR) auf der Agenda.

Quelle: Deutsche TV-Plattform

Bildquelle:

  • df-deutsche-tv-plattform: Deutsche TV-Plattform

29 Kommentare im Forum

  1. Was immer die machen werden, kann nur Nutzerfeindlicher Unsinn sein. Mögen die irgendwann an ihrem Kontent ersticken.
  2. Warum (wieder) eine Hardware-Lösung? Ginge doch heute alles per Software mit der entsprechenden App. Eine Standardisierung der ETSI ist doch gerade in Arbeit: ETSI launches industry group on Embedded Common Interface standards to ease digital content distribution and consumption Zudem: CI+ wird bei Sky auch nur stiefmütterlich behandelt, die setzen immer noch auf Receiver mit embedded CA-Systeme.
  3. und manchmal nur für 3-5 Jahre und dann geht den Apps wegen fehlender aktueller Software die Puste aus. Eine CI Lösung muss ja nicht zwangsweise so Kundenunfreundlich sein wie bei RTL HD oder auch Sky, mit kastrierten Aufnahmefunktionen oder fehlendes UHD (b. Sky).
Alle Kommentare 29 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum