DI der Woche: Private werden im Kabel kaum digital gesehen

32
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die privaten TV-Programme der Mediengruppe RTL Deutschland und der Pro Sieben Sat 1 Media AG sind im Kabel häufig verschlüsselt. Aus Sicht der Landesmedienanstalten ist das der Grund, warum so wenige Kabelhaushalte die Privaten auch digital empfangen.

Wie die Landesmedienanstalten in ihrem Digitalisierungsbericht 2012 schreiben, nutzt knapp die Hälfte der Kabelhaushalte, nämlich 8,8 Millionen, digitales Kabelfernsehen. Das entspricht einer Digitalisierungsquote von 48,2 Prozent. Von diesen Haushalten hat jedoch nicht einmal die Hälfte eine Smartcard freigeschaltet, die für den Empfang der digitalen Programme von RTL und Pro Sieben Sat 1 in den meisten Kabelnetzen notwendig ist. Der Digitalisierungsbericht kommt auf 3,7 Millionen Kabelhaushalten mit freigeschalteter Smartcard.

Andersherum ausgedrückt nutzt über die Hälfte der digitalen Kabelhaushalte ein Mischangebot aus digitalen öffentlich-rechtlichen und analogen privaten Programmen. „Dies kann nicht im Interesse der privaten Sender liegen“, konstatieren die Medienanstalten in ihrem Bericht und stellen die Frage, ob sich die Strategie der Privatsender, mit der Grundverschlüsselung die Finanzierung der eigenen Programme abzusichern, damit nicht erledigt hat. „Jedenfalls scheint diese Rechnung für kleinere Sender immer weniger aufzugehen“, werfen die Medienwächter den Blick auch auf die Privatsender, die nicht zur RTL-Gruppe oder zu Pro Sieben Sat 1 zählen. Zudem erwarten die Landesmedienanstalten mit der Aufgabe der Grundverschlüsselung einen Schub für die Digitalisierungsquote im Kabel, da die Kunden dann den in moderne Flachbildfernseher integrierten digitalen Kabeltuner auch für die privaten Programmevon RTL und Pro Sieben Sat 1 nutzen können.

Im DIGITAL INSIDER derWocheliefertIhnen unsergleichnamigerBranchen-Fachdienst immeramMontagexklusiveHintergründe aus derMedienbranche. WeitereInformationenzum Themafinden Sie in dergedruckten Ausgabe des DIGITAL INSIDER,den Sieunter diesem Link abonnieren können.DIGITAL INSIDER der Woche – Archiv
[mh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

32 Kommentare im Forum

  1. AW: DI der Woche: Private werden im Kabel kaum digital gesehen Da sieht man, was HD-Plus blüht. Eine große schweigende Mehrheit bleibt als Konsument schlicht weg. Die Quoten und Werbeeinnahmen gehen noch weiter in Keller. Dann der große Katzenjammer, weil man vorher seinen eigenen Märchen geglaubt hat ...
  2. AW: DI der Woche: Private werden im Kabel kaum digital gesehen Hätte mich gewundert wenn es anders wäre. Ich kenne aus meinen Bekanntenkreis viele die zwar mit ihren Flachmann die ÖR Digital schauen, aber bei den Privaten auf Analog umschalten.
Alle Kommentare 32 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum