Disney macht Milliardenverluste trotz Disney+

25
978
Disneyland
Anzeige

Der US-Unterhaltungsriese Walt Disney ist inmitten der Corona-Pandemie tief in die roten Zahlen geraten.

In den drei Monaten bis Ende Juni fiel unterm Strich ein Verlust von 4,7 Milliarden Dollar (4,0 Mrd. Euro) an, wie der Konzern am Dienstag nach US-Börsenschluss in Burbank mitteilte. Vor einem Jahr hatte es noch einen Gewinn von 1,8 Milliarden Dollar gegeben. Die Erlöse brachen um 42 Prozent auf 11,8 Milliarden Dollar ein.

Disneys Geschäft mit Vergnügungsparks, Ferienresorts und Kreuzfahrten – normalerweise ein zuverlässiger Profitbringer – litt in der Krise stark und geriet tief in die Miesen. Der neue Videodienst Disney+ wuchs zwar weiter kräftig, verdient bislang aber kein Geld. Analysten hatten vor allem beim Umsatz deutlich mehr erwartet. Die Marktreaktion fiel verhalten aus, die Aktie geriet nachbörslich zunächst ins Minus, der Kurs erholte sich aber rasch wieder.

Bildquelle:

  • df-disney-park: Craig Adderley CC0

25 Kommentare im Forum

  1. Meine Tante hatte eine Bäckerei und musste vor 4 Wochen für immer schließen, mein Mitleid für Disney hält sich daher etwas in Grenzen.
  2. Disney ist sowieso ein besonders netter Konzern, der sich, wie die großen Bäckerei-Ketten, alles unter dem Nagel gerissen hat...
  3. Ha ha, die haben sofort gemerkt dass ich kein Disney+ Abo abgeschlossen habe. Mein Disney-Boykott hat sich gelohnt...
Alle Kommentare 25 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum