EM startet mit mauer TV-Quote

30
738
Bild: © victor217 - Fotolia.com
Bild: © victor217 - Fotolia.com
Anzeige

Die erste Partie der Fußball-Europameisterschaft hat deutlich weniger TV-Zuschauer erreicht als das Eröffnungsspiel der vorherigen EM.

Durchschnittlich 9,83 Millionen sahen am Freitagabend den 3:0-Sieg Italiens gegen die Türkei in der ARD und sorgten nach Angaben des Senders für einen Marktanteil von 36,9 Prozent. Die Übertragung war damit Quotensieger des Tages und die bisher erfolgreichst Sportsendung des Jahres, blieb jedoch deutlich hinter den Werten der EM 2016 in Frankreich. Das Spiel des Gastgebers gegen Rumänien hatten damals durchschnittlich 15,473 Millionen Menschen im ZDF gesehen. Der Marktanteil lag bei 50,0 Prozent.

Die EM-Vorberichterstattung der ARD schauten am Freitag 5,10 Millionen (Marktanteil 22,6 %). Nach dem Eröffnungsspiel schalteten die meisten Zuschauer ab, nur noch 1,71 Millionen (12,9 %) wollten den „Sportschau-Club“ sehen. Welche kommenden Spiele der Nachhol-EM indes exklusiv bei MagentaTV zu sehen sind, erfahren interessierte Zuschauer in dieser Übersicht.

Bildquelle:

  • Sport-Fussball-Stadion-Kamera: © victor217 - Fotolia.com

30 Kommentare im Forum

  1. Außerdem hatte man damals die EM exklusiv. Diesmal haben es auch einige über MagentaTV geschaut und wiederum andere über die ORF und sonstige um in den Genuss von UHD zu kommen. Die Werte sind nicht aussagekräftig. Hätte man mit ein wenig nach denken auch selbst darauf kommen können @DF
  2. Wenn man sich mit der EM nicht ein Eigentor geschossen hat: gestern Abend waren hier die Sitzplätze von Kneipen und Restaurants, die das Spiel gezeigt haben, rappelvoll, wie Fotos zeigen. Wo war da der Abstand?
Alle Kommentare 30 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum