Personalien: Harald Schmidt geht zum WDR und Böhmermann verlängert

0
8880
Harald Schmidt im WDR
Harald Schmidt bei der Moderation des WDR 3 Klassikforums, Foto: WDR/Herby Sachs
Anzeige

Harald Schmidt hat eine neue Sendung bei WDR 4 und das ZDF weitet die Zusammenarbeit mit Jan Böhmermann um drei Jahre aus.

Anzeige

So schnell kann es gehen: Als Harald Schmidt vor ein paar Monaten zu Gast bei WDR 4 war, outete sich der Entertainer als großer Fan des Programms – und von Nachrichtensprecher Joachim Augner. Sofort entstand die Idee für ein gemeinsames Radioformat. „Ein Abend mit Harald Schmidt“ hat nun Premiere: am 7. November von 19 bis 21 Uhr bei WDR 4.

Neues Radioformat bei WDR 4 – Ein Abend mit Harald Schmidt

„Ich war zu Gast in der Sendung von Heike Knispel, ‚Knispel am Sonntag‘, das war sofort, als ob wir uns ewig kennen würden“, sagt Harald Schmidt rückblickend. „Und dann kam die Idee, ‚Lass uns doch mal was zusammen machen‘. Und hier ist das dann sehr schnell eingetütet worden.“

Aufgezeichnet vor Publikum gibt Harald Schmidt im Gespräch mit Heike Knispel tiefe Einblicke in sein persönliches Leben. Er stellt seine Lieblingsmusik aus dem WDR-4-Programm vor und tauscht sich auch mit dem Publikum über die Besonderheiten des Lebens aus.

Sendung mit Publikum

In „Ein Abend mit Harald Schmidt“ steuert Joachim Augner deshalb die skurrilsten Nachrichtengeschichten des vergangenen Jahres aus Nordrhein-Westfalen bei. Und er klärt gemeinsam mit TV-Legende Harald Schmidt, wozu Nutria am besten schmeckt und wo die schönsten Autobahnstrecken des Landes verlaufen.

Mit dabei in der zweistündigen Sendung ist auch WDR 4 Nachrichtensprecher Joachim „Auge“ Augner. Denn: Für Harald Schmidt ist er neben der Musik ein weiterer Grund, WDR 4 zu hören: „Wenn der Weltuntergang verkündet wird, dann möchte ich es von Auge hören. Er hat eben diese Stimme, dass auch bei einer schlechten Nachricht immer noch ein Rest von Hoffnung mitschwingt.“

Böhmermann verlängert Vertrag mit ZDF

Satiriker Jan Böhmermann hat derweil seinen Vertrag mit dem ZDF verlängert. „Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Jan Böhmermann“, teilte der Fernsehsender am Freitag auf dpa-Anfrage mit. Dem Bericht zufolge wurde ein Vertrag über drei Jahre mit Laufzeit bis Ende 2025 unterschrieben. Nach der Weihnachtspause würden weitere Folgen des „ZDF Magazin Royale“ vom Unterhaltungsfernsehen Ehrenfeld GmbH produziert.

Vor wenigen Tagen hatte das „ZDF Magazin Royale“ mit der Veröffentlichung von geheimen NSU-Berichten für großes Aufsehen gesorgt. Das Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) Hessen hat inzwischen Strafanzeige gestellt. Diese richtet sich nur gegen die unrechtmäßigen Weitergabe der Dokumente und nicht gegen die Veröffentlichung. An der Veröffentlichung war auch die Plattform „Frag den Staat“ beteiligt.

Der „Nationalsozialistische Untergrund“ hatte über Jahre unerkannt mordend durch Deutschland ziehen können. Die Opfer der Rechtsterroristen waren neun Gewerbetreibende türkischer und griechischer Herkunft und eine deutsche Polizistin.

  • Ein Abend mit Harald Schmidt bei WDR 4 Ausstrahlung: 7.November, 19 bis 21 Uhr
  • ZDF Magazin Royale mit Jan Böhmermann freitags, 23 Uhr

Mit Material der dpa sowie des WDR

Bildquelle:

  • df-harald-schmidt-wdr3: ARD-Foto
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum