Kostenloses Streaming-Angebot zum „Kurzfilmtag“

0
284
© obs/KURZFILMTAG/© Kurzfilmtag
Anzeige

Coronabedingt findet der neunte bundesweite „Kurzfilmtag“ dieses Jahr überwiegend digital und mit einem kostenlosen Streaming-Angebot statt.

Zum neunten Mal präsentieren junge und alte kreative Köpfe ihre filmischen Schöpfungen am bundesweiten „Kurzfilmtag“. In diesem Jahr verlegt die AG Kurzfilm die Vorstellungen jedoch ins Internet. Mit einem eigenen Streaming-Angebot stehen am Montag, 21. Dezember ab 9 Uhr ganze sieben Programme mit insgesamt 49 Filmen für 24 Stunden zum kostenlosen Streaming auf Kurzfilmtag.com bereit. Daneben wird es weitere Online-Events von verschiedenen Veranstaltern geben. In den letzten Tagen fanden bereits einige wenige geschlossene Veranstaltungen in Kitas, Schulen und Senioreneinrichtungen statt. Auch in diesem Jahr wurden drei Kreativpreise für ausgezeichnete Veranstaltungsideen vergeben.

„Auf der Suche“ von der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB)

Auf Spurensuche am „Kurzfilmtag“

Im thematischen Fokus steht dieses Jahr die Spurensuche. Interpretationen dieses Themas zeigt das Programm „Auf der Suche“, der Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB). Die „Kurz.Film.Tour. 2020 auf Spurensuche…“ stellt eine Auswahl von Nominierten sowie Prämierten des Deutschen Kurzfilmpreises zusammen. Zudem präsentiert Interfilm Berlin „Nachbarschaftswahnsinn“ in unterschiedlichsten Facetten.

Auch die jüngsten Filmliebhaber können sich von wunderlichen Kurzfilm-Kreationen verzaubern lassen: Mit „Kurzes für Kurze – Ins Netz gegangen“ von der Filmakademie Baden-Württemberg und „Mo&Friese unterwegs am Kurzfilmtag“ vom Kurzfilm Verleih Hamburg. Für ein jugendlicheres Publikum ist die Zusammenstellung „Best of Deutscher Jugendfilmpreis 2020“. Außerdem blickt das „Senior*innenKino online“ vom Kurzfilm Verleih Hamburg sechsmal über den Tellerrand der eigenen Kultur.

„Kurzes für Kurze – Ins Netz gegangen“ von der Filmakademie Baden-Württemberg

Trotz aller Einschränkungen dieses „Kurzfilmtag“-Jahrgangs dürfen sich drei Veranstalter über den Kreativpreis „Die drei Glücklichen“ freuen. Der erste Preisträger ist die Evangelische IGS Wunstorf. Sie feiert den Kurzfilm in dieser Schulwoche noch bis Freitag und zeigt ihrer Schülerschaft eine Auswahl selbstproduzierter Kurzfilme. Auf Platz Zwei steht Ina Jeromin aus Freiberg mit „Bunte Truhe“. Ursprünglich war die Premiere des von Kindern hergestellten Trickfilms „Kleider machen Schafe“ als Veranstaltung vor Ort geplant. Jedoch feiern sie nun in einem Zoom-Meeting, inklusive Gespräch über die Herstellung der Filzschafe und die Entstehung des Films. Der dritte Kreativpreis geht an das Kurzfilm-Festival Hamburg für den „Flotter Dreier Wettbewerb 2020“.

Aufgrund der Vereitelung durch die Pandemie findet die Publikumsabstimmung des Festivals im Rahmen des Kurzfilmtags nun vom 18. bis 21. Dezember online statt.

Bildquelle:

  • kft1: obs/KURZFILMTAG/(c) Kurzfilmtag

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum