Loewe sucht Ausweg am internationalen Markt

10
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der gebeutelte TV-Hersteller Loewe sucht nach einem Weg aus der Krise. Mit einem verstärkten Engagement am internationalen Markt will das Unternehmen wieder mehr Marktanteile gewinnen. Auch junge Käufer sollen stärker angesprochen werden.

Der angeschlagene TV-Hersteller Loewe will seine Produkte für jüngere Käufer interessanter machen und den Blick auf die Märkte in Russland, China und Indien richten. „Wir müssen internationaler werden. Wir sehen große Chancen, mit Premiumprodukten Marktanteile zu gewinnen“, sagte Finanzvorstand Rolf Rickmeyer am Donnerstag in München. 2012 steckte Loewe erneut tief in den roten Zahlen – es war das dritte Jahr in Folge mit einem Minus.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) lag bei minus 29 Millionen Euro nach minus 10,5 Millionen Euro im Jahr 2011. Der Umsatz ging von 274,3 auf 250 Millionen Euro zurück. „Das Jahr 2012 war in keinster Weise akzeptabel“, räumte Vorstandschef Matthias Harsch ein. Die ersten Wochen des Jahres 2013 zeigten jedoch erneut, wie hart umkämpft der Markt für Flachbildfernseher ist. Loewe hofft auf ein leichtes Umsatzwachstum für 2013.
 
Helfen dabei soll eine Verjüngung der Marke, wie Harsch betonte. In der Sparte Audiosystem beispielsweise liege man „gut im Trend“ und könne ein jüngeres Publikum ansprechen. Die Unternehmensspitze kann sich gut vorstellen, künftig Investoren ins Boot zu holen, die möglicherweise auch als „strategische Partner“ auf dem internationalen Markt infrage kämen, sagte Rickmeyer, der aber auch betonte: „Ich würde uns nicht als Übernahmekandidat bezeichnen.“
 
Im Februar hatte es bereits Berichte um eine Übernahme des TV-Herstellers durch Apple gegeben. Loewe tat diese aber als Gerüchte ab. Jüngst war bekannt geworden, dass im Rahmen des aktuellen Sparkurses 180 Stellen beim Fernsehhersteller gestrichen werden. [dpa/hjv]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

10 Kommentare im Forum

  1. AW: Loewe sucht Ausweg am internationalen Markt Als es noch Röhrenfernseher gab hatten wir den stylischen Loewe Calida 72cm (1992, 2000 DM). Super Bild und klasse Ton. Der Fernseher hat erst 2005 schlapp gemacht. Heutzutage braucht kein Fernseher solche Lebenszeiten. Die technischen Veränderung und Innovationen verändern auch das Kaufverhalten von Fernsehern. Die Geräte werden in der Regel nach 5 Jahren ausgetauscht - nicht weil sie defekt sind, sondern weil sie veraltet sind. Die Koreaner halten ein Entwicklungs- und Innovationstempo vor, welches von Loewe nicht gehalten werden kann. Gleiches gilt für den Produktzyklus. Beim Design gibt es von den Mainstreamherstellern für ein Bruchteil des Geldes ebenbürdiges im Angebot. Zur Bildqualität kann ich keine Aussagen treffen. Ich glaube aber, dass das im allgemeinen zu hoch bewertet wird. Die Unterschiede sind recht gering und von den meisten Normalusern (Tatort bis Galileo) nicht wahrnehmbar. Warum soll ich mehr als 2000 EUR für einen (Loewe) TV ausgeben? Es ist doch nur ein Fernseher...
  2. AW: Loewe sucht Ausweg am internationalen Markt Nicht mal in den USA kann man Loewe TVs kaufen. Sebst schuld, wenn die Pleite gehen...
  3. AW: Loewe sucht Ausweg am internationalen Markt Wir wünschen Loewe alles Gute und mehr Erfolg auf allen Märkten.
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum