Maxdome lebt doch weiter – Joyn verkauft Streamingurgestein

5
3339
Maxdome Logo © ProSiebenSat.1 Media AG
Anzeige

Die Videociety GmbH hat nach eigenen Angaben mit Joyn eine Vereinbarung über die Weiterführung des transaktionalen Geschäfts des maxdome Store zum 1. Oktober getroffen.

Maxdome war einst der Streaminanbieter in Deutschland. Nun hat das Urgestein eine neue Heimat gefunden. Videociety ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Splendid Medien AG. Diese wird das transaktionale VoD-Angebot von maxdome unter gleichem Markennamen weiterführen. Nutzer sollen auf Basis der umfangreichen Filmbibliothek und Lizenzvereinbarungen der Splendid Gruppe perspektivisch von einem noch breiteren Filmangebot profitieren. Mit der Übernahme baut die Splendid Gruppe ihr VoD-Geschäft weiter aus.

Maxdome bleibt als Marke erhalten

Videociety und meinVoD – VoD-Angebot für B2C und B2B: Die Splendid-Tochter Videociety GmbH betreibt eine Video-on-Demand-Plattform für Endkunden und bietet darüber hinaus VoD-Plattform-Lösungen mit umfassenden Serviceleistungen für Geschäftskunden. Unter der Videociety-Marke „meinVoD“ stellt das Unternehmen Geschäftskunden aus unterschiedlichen Branchen (z.B. Telekommunikation, Industrie, Handel) ein VoD-Plattformkonzept zur Verfügung, das den B2B-Kunden ein Leistungsspektrum von Content, Entwicklung, Betrieb und Portalmanagement für deren Endkunden bietet. Beispielsweise nutzt die freenet Group dieses Dienstleistungsportfolio seit mehreren Jahren für das VoD-Portal „freenet Video“. Nun stößt Maxdome also zu dem bisherigen Angebot hinzu.

„Im Markt registrieren wir eine zunehmende Übersättigung von Streaming-Abo-Angeboten“, erläutert Dr. Dirk Schweitzer, CEO der Splendid Medien AG. „Deshalb sehen wir jetzt eine Marktchance, unser Video-on-Demand-Portfolio mit selektiven Akquisitionen zu stärken. Viele Kunden möchten schnell und einfach einzelne Filme oder Sendungen abrufen können, ohne gleich ein Abo abschließen zu müssen. Genau diese Zielgruppe können wir mit unserem Angebot erreichen.“

Quelle: Splendidmedien.com

Bildquelle:

  • df-maxdome: © ProSiebenSat.1 Media AG

5 Kommentare im Forum

  1. Halte das ehrlich gesagt für Schwachsinn und wenig erfolgsversprechend, aber ich lasse mich da gerne eines besseren belehren.
  2. Hab auch eine Mail von denen bekommen. Ich dachte Maxdome sei in Joyn/Joyn+ integriert worden...
  3. Ich habe auch die E-Mail bekommen. Obwohl ich Maxdome schon sehr lange nicht mehr genutzt habe. Die werden jetzt an Videocity verkauft.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum