Mehr als 1,2 Milliarden Streaming-Abos weltweit

0
602
© Netflix / Disney / Amazon / Apple TV
© Netflix / Disney / Amazon / Apple TV
Anzeige

Sie bringen Ablenkung von der Krise vor der Haustür: Streamingdienste gehören zu den Gewinnern der Corona-Pandemie.

„Es gab nie eine größere Nachfrage als jetzt“, berichtet Branchenexpertin Lucy Smith im Interview der Deutschen Presse-Agentur. „Das sieht man beispielsweise schon daran, dass die Abonnentenzahlen der Videoplattformen im Jahr 2020 regelrecht explodiert sind“, sagt die Chefin der weltgrößten Fachmesse MIPTV in Cannes.

Die Fachwelt geht nach jüngsten Zahlen von weltweit mehr als 1,2 Milliarden Nutzerkonten aus. So hat es der New Yorker Marktforscher LightShed Research errechnet. Darin sind allein die großen Anbieter mit Sitz in den USA eingerechnet, etwa Netflix, Amazon und Disney+. Regionale Streamingportale etwa in Deutschland kommen oben drauf. 

Bereits Mitte März hatte der amerikanische Produzentenverband Motion Picture Association aus Washington gejubelt, dass 2020 die Milliardenmarke bei den Abos global erstmals überschritten worden sei. Das bedeutet ein Wachstum um 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Bei der am Montag beginnenden wichtigsten Fernsehmesse der Welt, der MIPTV in Cannes, herrscht also Champagnerlaune. Die Geschäfte laufen besser denn je, auch wenn die MIPTV 2021 nur virtuell stattfindet.

Vor allem lokale Produktionen, die zugleich weltweit angeboten werden, boomen immer mehr. „Die Plattformen sind damit gestartet, aber die Fernsehsender und andere Markteilnehmer steigen ebenfalls mit ein“, betont Smith. Vor allem europäische Serien und Filme seien gefragt, darunter deutsche, französische, spanische und schwedische Produktionen: „Mit Inhalten, von denen man früher nicht gedacht hatte, dass sie international erfolgreich sein könnten.“

Bildquelle:

  • streamingdienste: Netflix / Amazon / Disney / Apple

1 Kommentare im Forum

  1. Aber was soll die Zahl aussagen. Ich hab aktuell 4 Streaming-Abos laufen. Wenn Amazon Channels auch gezählt werden, sind es noch mehr.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum