NDR stellt Mitschnittservice ein

5
1319
© NDR
© NDR

Wer noch eine lange lange Wunschliste für Mitschnitte von NDR-Sendungen hat, der muss sich jetzt beeilen. Der Service wird schon in ein paar Wochen eingestellt.

Nur noch bis zum Jahresende bietet der NDR seinen Mitschnittservice für Privatpersonen an. Ab 1. Januar 2020 werden keine Wünsche mehr entgegen genommen. Der Norddeutsche Rundfunk folgt damit dem Beispiel von BR und SWR.

Die beiden süddeutschen ARD-Sendeanstalten hatten ihre Angebote bereits vor über einem Jahr eingestellt. Dem Südwestdeutschen Rundfunk muss dabei zugutegehalten werden, dass man in der ARD-Mediathek unter dem Namen SWR Retro vor kurzem eine digitales Archiv-Angebot gelauncht hat.

Aus rechtlichen Gründen beschränkt sich dieser Service jedoch vorerst auf Sendungen, die vor 1966 liefen. Die digitale Variante kann sich also bei weitem nicht mit dem allumfassenden und vor allem aktuellen Angebot des Mitschnittservices messen.

Einen Grund für die Einstellung nennt der NDR nicht. Lediglich ein kleiner Vermerk am Rand des Mitschnitt-Internetportals verweist auf die relativ kurze Frist bis zum Ende der Dienstleistung. Derartige Angebote gibt es somit nur noch bei Radio Bremen, dem WDR, HR, MDR und RBB.

Bildquelle:

  • NDR-Fernsehen-Logo: © NDR

5 Kommentare im Forum

  1. Werde ich vermissen. Erst vor wenigen Jahren hatte ich mir einen Mitschnitt der Sendung "Hits a Gogo" aus 1972 bestellt, weil ein Künstler dort am Ende Live aufgetreten ist und man die Sendung deshalb um 15 Minuten auf 60 Minuten verlängert hatte. Sowas noch nach Jahrzehnten zu bekommen, wenn einem einfällt das damals irgend etwas besonderes lief, ist bisher schon ein guter Service gewesen. Die DVD hatte etwas unter 40 Euro gekostet.
  2. Dazu : Save.TV - Dein Online-Videorecorder für über 40 TV-Sender Für Werbe basierte Sender User ohne PVR aber noch sinnvoller, da hier die Werbung automatisch entfernt wird (werden soll). Durch den gratis Test kann jeder diesen testen. Aber Kündigung darf man nicht vergessen, wenn´s nicht gefällt. - Der Mitschnittservice wird wohl auch aufgegeben, weil Datenträger nicht mehr üblich sind.
  3. Super seriös. Werben mit "Verlustfreie DVD-Auflösung (H.264 HQ)", obwohl die wohl kaum verlustfreie H.264-Encodes anbieten, da diese um ein vielfaches größer wären als die original ausgestrahlen Videodaten. Und im Jahr 2019 mit "DVD-Auflösung" zu werben ist ohnehin komplett lächerlich. "Aufnahmen in bester HD Qualität" könnten sie auch nur anbieten, wenn sie das Videosignal per Glasfaser geliefert bekommen würden und dann in einer Qualität komprimieren würden, die sämtliche lineare Verbreitungswege übertrifft. Lächerlich. Abgesehen davon hat der NDR-Mitschnittservice Aufnahmen aus der Vergangenheit angeboten. Bei Save.TV kann man in keinem Fall Aufnahmen beziehen, die liefen, bevor man sich dort angemeldet hat.
  4. Da will die ARD ihren Beitragszahler immer Dienste erweisen und dann sowas. Die sollen sich einfach überlegen, über welche Plattform die Beitragszahler an solche Inhalte einfach so kommen per Streaming usw. Dann braucht man auch keine manuellen Anfertigungen mehr zu machen, die Nutzer machen das dann schon selbst.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!