NDR schließt Vertrag mit Media Broadcast

0
462
Anzeige

Der NDR hat Media Broadcast mit Serviceleistungen für terrestrische Sendeanlagen beauftragt. Der vor Kurzem in Kraft getretene Vertrag läuft bis Ende 2026.

Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) hat zur Unterstützung seiner Servicekräfte einen langfristigen Vertrag mit Media Broadcast abgeschlossen. Dieser umfasse wiederum die Erbringung von Serviceleistungen für UKW-, DAB Plus und DVB-T2-Sendeanlagen an über 65 Standorten im Sendegebiet. Letzteres befindet sich in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Bremen, Hamburg und teilweise in Mecklenburg-Vorpommern. Bereits am 1. Januar erfolgt der Start der Services, wobei der Vertrag noch bis Ende 2026 läuft.

Die Leistungen sollen von Media Broadcast Servicetechnikern erbracht werden. Dabei handle es sich um die personelle Unterstützung bei Instandsetzungs-, Wartungs- und Konfigurationsarbeiten an Sendeanlagen des NDR. Aber auch die Mitarbeit beim Aufbau von Sendern und bei anderen Einsätzen vor Ort seien Teil der Vereinbarung.

Erneute Zusammenarbeit

„Wir freuen uns, dass wir die Service-Teams des NDR beim Betrieb ihrer Sendernetze unterstützen können. Bereits am Anfang des vergangenen Jahres haben wir mit dem NDR die Erbringung von 24/7 Field Services mit Wartung und Entstörung für seine DAB Plus Netze vereinbart, mit diesem neuen Vertrag geht unsere partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit in die nächste Runde“, so Arnold Stender, Sprecher der Geschäftsführung von Media Broadcast, zur Unterzeichnung des Vertrages.

Als Teil der freenet Group fungiert Media Broadcast als Service Provider der Rundfunk- und Medienbranche. Dafür projektiert, errichtet und betreibt er multimediale Übertragungsplattformen auf Basis moderner Sender-, Leitungs- und Satellitennetzwerke. Zuletzt nahm Media Broadcast weitere Senderstandorte im 1. DAB-Plus-Bundesmux in Betrieb (DIGITALFERNSEHEN berichtete).

Bildquelle:

  • df-media-broadcast-logo: Media Broadcast

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum