Netflix UK erhöht im Lockdown die Preise

0
2162
© Netflix
Anzeige

Filme und Serien gucken wird für Nutzer des britischen Netflix bald teuer. Trotz eines neuen Lockdowns hebt der Streaminganbieter die Abo-Preise an.

Ab Februar steigt der Preis für das Standard-Abo von umgerechnet 9,97 Euro auf 11,07 Euro pro Monat. Das Premium-Abo, das bis jetzt umgerechnet 13,3 Euro gekostet hat, wird jetzt mit 15,5 Euro pro Monat berechnet.

Allein der Preis für das Basis-Abo ist gleichgeblieben. Es kostet umgerechnet 6,64 Euro pro Monat.

Mit der Preiserhöhung schleicht sich Netflix UK langsam an die Preise des deutschen Netflix an. Hier kostet das Basis-Abo 7,99 Euro pro Monat. Es umfasst das Streamen in SD-Qualität mit maximal einem Gerät. Das Standard-Abo hat hier einen Preis von 11,99 Euro. Damit können Abonnentinnen und Abonnenten in HD-Qualität Filme und Serie auf maximal 2 Geräten schauen. Das Premium-Abo beinhaltet die Ultra HD-Qualität und maximal 4 Geräte und hat hier einen stattlichen Preis von 15,99 Euro pro Monat.

Netflix UK erklärt die neuen Abo-Preise mit den gestiegenen Produktionskosten für viele UK-Produktionen. Der britische Netflix-Ableger ist unter anderem für The Crown, Sex Education und die neue Serie Bridgerton verantwortlich. Letztere bekommt bald eine zweite Staffel.

Ob die Abo-Preise auch in Deutschland bald steigen werden, ist noch nicht bekannt. Vom 1. Juli bis 31. Dezember durften sich deutsche Netfix-Nutzer wegen der gesunkenen Mehrwertsteuer über weniger Kosten freuen. (DIGITAL FERNSEHEN berichtete)

Bildquelle:

  • Logo_Netflix: © Netflix

155 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 155 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum