Neuer Sender Kabel Eins Doku startet in der 2. Jahreshälfte

78
5
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Seinen siebten Free-TV-Kanal wird die ProSiebenSat.1-Gruppe mit Dokumentationen und Reportagen bestücken. Starten soll der Dokusender Kabel Eins Doku in der zweiten Jahreshälfte.

Die Pläne eines Dokukanals hat die ProSiebenSat.1-Gruppe schon lange ins Auge gefasst, in diesem Jahr soll die angekündigte Zielstellung nun realisiert werden. Wie die Senderfamilie am Mittwoch in München mitteilte, soll der Start des siebten Free-TV-Kanals in der zweiten Hälfte des Jahres erfolgen. Ein konkretes Datum steht aber noch nicht fest. Auch auf einen Namen hat man sich bereits festgelegt. Dabei entschieden sich die Verantwortlichen für eine Marke, die schon seit Längerem im Gespräch war: Kabel Eins Doku.

Den neuen Free-TV-Kanal will die Senderfamilie mit nonfiktionalem Programm bestreitet. Mit Dokumentationen und Reportagen soll Kabel Eins Doku vor allem die Interessen des männlichen Publikums im Alter von 40 und 64 Jahren bedienen, damit liegt das Zielpublikum deutlich über dem Alter der ProSiebenSat.1-Hauptprogramme. Thematisch orientiert sich der ProSieben.Sat-1-Dokukanal vor allem an den Schwerpunkten Geschichte und Real Crime, aber auch Natur und Technik sollen nicht zu kurz kommen.
 
„Wir setzen damit die erfolgreiche Strategie konsequent fort, unser Senderportfolio gezielt auszubauen“, erklärte Wolfgang Link, Vorsitzender der Geschäftsführung ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH. „So gestalten wir die Fragmentierung des Marktes weiter aktiv mit und stärken unsere Position im Wettbewerb.“ Die Führung des Programms wird dabei intern vergeben. Thorsten Pütsch, der bisher als Senior Vice President für den Bereich New Channel Development in der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH  tätig war, wird zum Senderchef von kabel Eins Doku. „Kabel Eins Doku wird der erste reine Doku-Channel im deutschen Free-TV“, freut sich Pütsch. [kw]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

78 Kommentare im Forum

  1. Irgendwie erinnern mich RTL und ProSiebenSat.1 an die zwei Supermächte aus den 1980ern und ihrer Rüstungspolitik. Der eine Konzern startet ProSieben MAXX, also muss der andere Konzerrn RTL Nitro nachlegen, jetzt starten RTLplus und Toggo+ also muss jetzt ein Kabel1 Doku herhalten. Hauptsache das Gleichgewicht an Sendern bleibt bei beiden Unternehmen nahezu ausgewogen. Nur zu blöd, dass immer nur die ewig gleichen Inhalte lediglich episch in der Breite ausgerollt werden = Quantität statt Qualität.
  2. P7Maxx und RTLNitro war genau umgekehrt, was den Starttermin angeht. Den Rest kann man aber so unterschreiben.
Alle Kommentare 78 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!