Österreich: ProSiebenSat.1 darf ATV kaufen

6
4
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Die Wettbewerbsbehörde hat grünes Licht für die Neuordnung der österreichischen TV-Landschaft gegeben.

ProSiebenSat.1 darf von der Tele-München Gruppe den Sender ATV kaufen, wie die Behörde am Donnerstagabend in Wien mitteilte. Es seien aber „deutliche Verschärfungen zu den ursprünglich vorgelegten Auflagen“ vereinbart worden, hieß es in der Mitteilung.

Andere Medien hatten Bedenken geäußert. ProSiebenSat.1 betreibt in Österreich bereits den Sender Puls 4. Die Wettbewerbsbehörde verzichtete auf einen Prüfantrag des Kartellgerichts.
 
Während der öffentlich-rechtliche ORF bei den Marktanteilen trotz der Fusion unangefochten die Nummer eins bleibt, sind die Privatsender nun gemeinsam im Werbemarkt künftig stärker.
 
ATV-Eigentümer Herbert Kloiber hatte den Sender 2008 erworben und damit Verluste eingefahren. Er hatte den Kauf von ATV einmal als seinen „größten Fehler“ bezeichnet. Durch die Integration und Sanierung soll Puls 4 den Fortbestand von ATV langfristig sichern, hieß es bei der Verkaufsverkündung im Februar. ATV ging 2003 auf Sendung, 2011 folgten ATV2 sowie 2016 ATVsmart. [dpa]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

6 Kommentare im Forum

  1. [FONT=Tahoma]Dann sind wir mal gespannt ob auch ATV2 unverändert auf Sendung bleibt oder nicht. Ich glaube es eher weniger. Gerade da es heißt, die Auflagen seien verschärft worden. Gruß Holz (y)[/FONT]
  2. DWDL.de hat da ein wenig mehr zu bieten als der DF-Artikel. Grünes Licht: ProSiebenSat.1 darf ATV kaufen - DWDL.de
  3. Endlich durch, und Wrabetz kann sich nun seine verpflichtende Haushaltsabgabe in den H..t..n schieben. Den mit einen Schlag ist nun die P7S1 Gruppe Marktführer in Österreich (die P7 Sender, die SAT1 Sender, die Kabel 1 Sender, sixx sowie PULS4 und nun ATV). Weil es versteht in Österreich keiner warum ich für die Nr.2 verpflichtende Haushaltsabgabe zahlen muss. Und die GIS ist nun auch zu hinterfragen. Wird spannend in Österreich
  4. DrHolzmichl bei der werberelevanten Zielgruppe ist P7S1P4 Gruppe nun vor dem ORF siehe -> Wie der ATV-Verkauf die TV-Landschaft verändert Und das ist was zählt. Da mag man ja noch beim Gesamtpublikum erster sein aber zählen tut für die Wirtschaft die werberelevante Zielgruppe. Und somit ist dann eine GIS und eine von Hr. Wrabetz gewollte verpflichtende Haushaltsabgabe schwer zu hinterfragen
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!